Bezirksklasse Gr. 4




 
1. Gricksch, Daniel   
2. Peiker, Jan 
3. Rohrbach, Alexander 
4. Krüger, Udo
5. Issa, Nadim 
6. Gricksch, Edgar 
7. Klee, Julia 
8. Bürger, Jens 
9. Hamberger, Harry 
10. Heidelbach, Miriam


Mannschaftsführer Gricksch, Edgar   
Tel.-Nr. 05601-589322 
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Tabelle und Ergebnisse

 

Berichte

SC Niestetal III - FT 1897 Kassel-Niederzwehren 9:1

Am 25.11.2015 hatten wir den FT Niederzwehren zu Gast in der Mehrzweckhalle.
Ohne Nummer unsere 2 und 3 hatten wir schon ordentlichen Respekt vor den bis dahin ausgeglichen stehenden Tabellen 7`ten der Bezirksklasse.
Aber uns scheint zur Zeit die Sonne aus allen Poren und so starteten wir mit 3:0 Doppeln, wobei unser Ergänzungsspieler Bernd Liebehenz hier an der Seite von Jens Bürger eine bärenstarke Leistung abrief, die er später auch im Einzel konservieren konnte. 
Derzeit überragend in der Liga ist Daniel Gricksch, der seine beiden Gegner im vorderen Paarkreuz regelrecht deklassierte.
Am Ende siegten wir sehr deutlich 9:1 und festigten unseren 2.Tabellenplatz mit 15:1 Punkten.

Es punkteten für den SCN:
Gricksch/Gricksch (1), Bürger/Liebehenz (1), Issa/Hamberger (1), Daniel Gricksch (2), Edgar Gricksch (1), Jens Bürger (1), Harry Hamberger (1), Bernd Liebehenz (1)



TSV Naumburg II – SC Niestetal III: 2:9


Durch die verspätete Anreise eines Spielers gab es vor dem Auftritt in Naumburg ein wenig Hektik in der Niestetaler Dritten, so dass die Doppel diesmal nicht wie gewohnt zum Punktebringer wurden. Lediglich das Spitzendoppel Daniel und Edgar Gricksch konnten hier ihrer Favoritenrolle gerecht werden, Krüger/Wolfram harmonisierten einfach nicht miteinander und Hamberger/Issa konnten nach vergebener 10:4 Führung im ersten Satz nie mehr zu gewohnter Form finden. Damit lag man das erste Mal in dieser Saison nach den Doppeln zurück. Die Einzel liefen dann trotzdem wie von selbst: Mit Können, Nervenstärke und Glück (vier gewonnene Fünfsatzspiele) konnten die Niestetaler 8 Einzel in Folge gewinnen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung gegen kämpfende Naumburger, die etwas unter Wert geschlagen wurden.

Mit einer nie erwarteten Zwischenbilanz von 13:1 geht die Dritte in die letzten Begegnungen gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte. Das Ziel „sicherer Mittelfeldplatz“ ist erreicht, alles was jetzt noch kommt, ist willkommene Zugabe.

Punkte: Gricksch/Gricksch (1), D. Gricksch (2), U. Krüger (2), E. Gricksch (1), N. Issa (1), H. Hamberger (1), A. Wolfram (1)

 



SC Niestetal III - Rengershausen II 9:4

Nach der unerwarteten Siegesserie der 3. Herren stand am Freitag dem 20.11. das Spiel gegen den Abstiegskandidaten aus Rengershausen 2 an. Nachdem die 3. Herren aber ohne Nummer 1,2 und 5 antreten mussten war nicht von einem Selbstläufer auszugehen.
Die Doppel begannen, wie in dieser Serie schon fast traditionell, grandios mit 3:0 für Niestetal. Das vordere Paarkreuz ist das Sahnestück des Gegners, das dann auch zu zwei Punkten für den Gegner führte. In der Mitte ließen der Youngster Nadim Issa und Harry Hamberger nichts anbrennen und stellten den alten Abstand wieder her.
Durch die fehlenden Stammspieler traten im hinteren Paarkreuz unsere Oldies Arnim Wolfram und Kurt Gasser an. Während Arnim knapp im 5. Satz verlor konnte Kurt den 6. Punkt für Niestetal einfahren.
Anschließend kam es in den Begegnungen des vorderen Paarkreuzes zu vielen spektakulären Ballwechseln, wobei Udo Krüger die Nummer eins der Gegner im 5. Satz niederrang, während Edgar Griksch seinem Gegner gratulieren musste.
Das mittlere Paarkreuz fuhr dann die letzten beiden Punkte ein, wodurch die Siegesserie anhält.

Besonderes Vorkommnis:
Während des Spiels schlug ein Betrunkener die Heckscheibe des Autos eines Rengershäusers ein, wodurch es zu einer langen Unterbrechung kam. Der Straftäter wurde noch vor Ort gestellt und der Polizei übergeben.


TSV Vellmar I – SC Niestetal III: 5:9

Zum fünften Spiel dieser BK-Saison wurde der SC Niestetal III in Vellmar empfangen.

Nach dem überraschendem Sieg gegen den Tuspo 1889 Kassel-Waldau wollte der SC Niestetal III seine Siegesserie fortsetzen, weshalb die ganze Mannschaft motiviert war, allerdings zugleich angeschlagen, da Malte Seufer und Udo Krüger, welche die Positionen 2 und 3 bilden, nicht mitspielen konnten. Dankenswerterweise ist Miriam Heidelbach, die eigentlich in Niestetals dritter Damenmannschaft (Verbandsliga Nord) spielt, eingesprungen.

Bei den Doppeln konnte die Niestetaler Mannschaft 2 Punkte ergattern , allerdings musste sich das Doppel Bürger/Heidelbach gegen das erste Doppel aus Vellmar trotz harten Kampfes geschlagen Miriam Heidelbachgeben.

Im ersten Einzel musste Edgar Gricksch sich gegen die Nummer 1 aus Vellmar geschlagen geben, allerdings machte  sein Sohn, Daniel Gricksch, diesen Punkt mit einem souveränen 3:0-Sieg wieder gut. Die zweiten Einzel des vorderen Paarkreuzes konnten sowohl Daniel Gricksch als auch Edgar Gricksch mit 3:0-Siegen für sich entscheiden. Im mittleren Paarkreuz wurde Nadim Issa, welcher seine erste Saison im Herrenbereich spielt, in beiden Spielen besiegt, allerdings konnte Jens Bürger beide Punkte aufgrund hervorragender Leistung für die Mannschaft gewinnen und konnte dabei den ehemaligen Regionalliga-Spieler Gerold Beer in einer sehr anschaulichen Partie bezwingen.

Im hinteren Paarkreuz konnte Miriam Heidelbach die Wolfgang Stöber aus Vellmar in einem knappen Spiel nach großem Kampf schlagen. Harry Hamberger musste sich in seinem ersten Spiel leider knapp im fünften Satz geschlagen geben, konnte allerdings mit seinem zweiten Einzel (3:0) den Sack schließen und machte den letzten Punkt zum 9:5.

Es war ein schöner Abend mit guten Spielen, einer angenehmen Atmosphäre und der SC Niestetal III konnte seine Siegesserie fortführen. Als die Spiele vollendet waren, hat man den Abend noch mit dem einem oder anderen Getränk ausklingen lassen.

Punkte: Gricksch/Gricksch (1), Issa/Hamberger (1), D.Gricksch (2), E.Gricksch (1), Bürger (2), Hamberger (1), Miriam Heidelbach (1)

 



TuSpo Waldau I – SC Niestetal III 6:9


Mit der Absicht drei bis vier Punkte mitzunehmen fuhr die Dritte des SC Niestetal zu dem Aufstiegsfavoriten aus Waldau. Beide Teams traten nicht in absoluter Bestbesetzung an, aber im Laufe des Abends sollte sich zeigen, dass die Niestetaler den Ausfall ihrer Nr. 3 besser verkrafteten als die Sportfreunde aus Waldau das Fehlen ihrer Nr. 4.

Schon in den Anfangsdoppeln die erste Überraschungen: Bürger/Seufer konnten das Spitzendoppel Ruhland/Kökert in einem spannenden Fünfsatzspiel bezwingen, während die favorisierten Hamberger/Issa im Doppel3-Duell unterlagen – nach dem lockeren Sieg von Gricksch/Gricksch also eine 2:1 Führung für den SC. Zu den Einzeln: Im vorderen Paarkreuz zeigte Daniel Gricksch endlich mal wieder eine kämpferisch und spielerisch vorbildliche Leistung, seine Gegner Patrick Ruhland als auch Kökert waren schlicht chancenlos. Malte Seufer spielte gegen die selben Gegner einen sensationellen Satz, in dem er alles traf – das war aber zu wenig für Zählbares. In der Mitte konnte nur Jens Bürger punkten, indem er einen eigentlich verlorenen fünften Satz nach 3:7 Rückstand noch zum 11:7 Spielgewinn drehte. Edgar Gricksch ging trotz ordentlichem Spiel gegen Hilmar Hendrich (9:11 im 5.) ohne Einzelpunkte aus den Begegnungen. Aber da war ja noch das dritte Paarkreuz der Niestetaler: Nadim Issa mit spielerisch überzeugender Leistung und Harry Hamberger mit Kampfgeist gewannen gegen die Waldauer Ersatzleute jeweils beide Spiele und trugen so maßgeblich zum 9:6 Endstand bei.

Punkte: Gricksch/Gricksch (1), Bürger/Seufer (1), Daniel Gricksch (2), Jens Bürger (1), Nadim Issa (2), Harry Hamberger (2)


SC Niestetal III – FSK Lohfelden II 9:6


Zum dritten Spiel in dieser noch jungen BK-Saison begrüßte der SC Niestetal III die zweite Mannschaft aus Lohfelden.

Die Mannschaft des SC Niestetal wollte auch im dritten Spiel der Saison ohne Niederlage bleiben und ging aus diesem Grund hoch motiviert an die Tische. In den Doppeln wurde deutlich, dass die Mannschaft hervorragend harmoniert und man konnte alle drei Doppel für sich entscheiden.

Im vorderen Paarkreuz konnte sich Gricksch knapp in 5 Sätzen durchsetzten, während Malte Seufer sich leider geschlagen geben musste. Im mittleren Paarkreuz kam es dann zu dem Highlight des Abends: Udo Krüger spielte gegen Rolf Saakel, 4 der 5 Sätze gingen in die Verlängerung es wurden hochklassige Ballwechsel gespielt und den Zuschauern einiges geboten. Am Ende hatte Udo Krüger das bessere Ende für sich und entschied das Spiel im entscheidenden Satz für sich. Auch Edgar Gricksch gewann im mittleren Paarkreuz sein Spiel, so stand es zwischenzeitlich 6:1 für Niestetal. Die folgenden drei Partien konnte dann Lohfelden für sich entscheiden und kam auf 6:4 wieder ran. Malte Seufer beendete die Durststrecke für die Niestetaler und der neue Spielstand war nun 7:4. Udo Krüger konnte nach seinem ersten kräftezehrenden Einzel im zweiten Spiel leider nicht die volle Leistung bringen und so sein zweites Einzel nicht gewinnen. Edgar Gricksch gelang anschließend im zweiten Match sein zweiter Erfolg an diesem Abend, taktisch klug und mit guten Bällen seiner Rückhandnoppe konnte er Saakel in drei Sätzen besiegen. Nun fehlte nur noch ein Punkt zum Sieg, den dann auch Harry Hamberger beisteuerte.

Es war von beiden Mannschaften ein sehr gutes Spiel an diesem Abend welches dann mit erstklassig belegten Brötchen und dem ein oder anderen hopfenhaltigen Getränk beendet wurde.

Punkte: Gricksch/Gricksch (1), Krüger/Bürger (1), Hamberger/Issa (1), D. Gricksch (1), M. Seufer (1), U. Krüger (1), E. Gricksch (1), Hamberger (1)

 



SC Niestetal III - TSV Martinhagen 9:1

Im zweiten Spiele der Saison trafen wir auf die neu in unsere Klasse gekommenen Sportkameraden aus Martinhagen. Schon nach den Doppeln, die wir mit 3:0 Spielen und 9:1 Sätzen für uns entscheiden konnten, war deutlich ein Klassenunterschied zu bemerken. Nur ein „Ehrenpunkt“ von Michal gegen den aufopferungsvoll kämpfenden Jens Bürger wollte den Gästen aus Martinhagen gelingen. Anschließend wurde dafür umso länger bei Bier, Brötchen mit Mett und der Gleichen der angebrochene Abend mit unserem netten Gegner verbracht!

Punkte: Gricksch/Gricksch (1), Krüger/Bürger (1), Hamberger/Issa (1), D. Gricksch (2), U. Krüger (1), E. Gricksch (1), N. Issa (1), H. Hamberger (1)