Kreisliga Gr. 1

1. Seufer, Malte   
2. Borowski, Ralf-Ditmar 
3. Gasser, Kurt 
4. Wolfram, Arnim 
5. Diemer, Werner 
6. Hoffmann, Marc 
7. Knipp, Michael
8. Scheiding, Christian
9. Dr. Sliwczuk, Uwe
10. Christ, Sabine
11. Küntzel, Anna-Sophia
12. Schmelzer, Jan

 

Mannschaftsführer Scheiding, Christian   
Mobil 0151-17219685 
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Tabelle und Ergebnisse

 

Berichte


Versöhnlicher Saisonabschluss

22.03.2016         SC Niestetal IV - GSV Eintracht Baunatal III  9:0 (NA)          
11.04.2016         FT Kassel-Niederzwehren II - SC Niestetal IV  2:9                  
19.04.2016         SC Niestetal IV - SV 1890 KS-Nordshausen 9:2 

Nachdem uns die beiden Spitzenmannschaften Baunatal und die TSG Niederzwehren im März die Grenzen aufgezeigt hatten, holten wir zum Saisonabschluss noch einmal drei Siege. Der eine kam ohne unser Zutun zustande, denn die Großenritter traten gar nicht erst an. Der zweite Erfolg gelang uns mit 9:2 in der alten FTN-Arena - allerdings gegen ersatzgeschwächte Gastgeber. Und mit dem gleichen Ergebnis wurde der Tabellenletzte aus Nordshausen zum Saisonabschluss nach Hause geschickt, dem nur der Knipp zwei Punkte schenkte. 

Zum Saisonabschluss stehen wir nun mit 24:20 Punkten auf dem siebten Platz, in der Rückrundentabelle sind wir sogar Fünfter. Großen Anteil daran hatte Malte Seufer, der in der zweiten Saisonhälfte wie auch Uwe Sliwczuk zu uns gestoßen ist. Und abgesehen vom spielerischen Plus sorgten die beiden für personelle Stabilität, so dass allen das Spielen endlich wieder Spaß machte. Malte spielte übrigens mit 14:3 eine Bombenbilanz fürs vordere Paarkreuz.

 



Auf Normalmaß zurechtgestutzt


09.03.2016  TSG Kassel - Anna  9:2
15.03.2016  Uwe - KSV Baunatal  2:9

Gegen die beiden spielstärksten Teams wurde deutlich, dass wir ohne unseren Spitzenspieler nur die Hälfte wert sind.

Im Niederzwehrener Vereinsheim traten wir mit drei Ersatzleuten an. Und die taten Ihr Bestes dafür, dass es trotz des Handicaps eine durchaus unterhaltsame Sache wurde. Einige TSGler kamen jedenfalls mehr ins Schwitzen als gedacht. Die Satzbilanz im Einzel für unsere jungen Ersatzleute Anna, Sebastian und Nils ist mit 7:9 deutlich besser als der Gesamtspielstand von 2:9 vermuten lassen würde. Und an beiden Niestetaler Ehrenpunkten war Anna beteiligt: Im Einzel mit einem nicht für möglich gehaltenen Erfolg gegen den Altinternationalen Hartmut Feußner und im Doppel an der Seite unseres Dr. Uwe. 

Im Heimspiel am Diesntag stellte sich KSV aus Baunatal als bis dato stärkste Mannschaft vor und wir mussten noch schneller als in Niederzwehren die Segel streichen. Malte als Nummer 1 fehlte immer noch und kurzfristig sprang Siggi ein. Aber nach übereinstimmender Meinung aller wäre auch mit voller Kapelle gegen die Baunataler nicht viel auszurichten gewesen - ganz anders als vielleicht gegen Niederzwehren. Diesmal war es Uwe als einzigem vorbehalten, sowohl im Doppel als auch Einzel etwas für uns Zählendes zustande zu bringen.
Es punkteten: Küntzel/Sliwczuk, Anna-Sophia Küntzel, Scheiding/Sliwczuk, Dr. Uwe Sliwczuk.


 

 



Laufmasche oder Laufnaht gerissen?


19.02.16 TSV Heckershausen - SC Niestetal IV 4:9
23.02.16 SC Niestetal IV - FSK Lohfelden III 7:9 


Unser Lauf ist nach der ersten Rückrundenniederlage vorbei und damit der Platz als Spitzenreiten auf der Rückrundentabelle der Kreisliga arg gefährdet. Zwar hat uns nach Pluspunkten noch niemand überholt, aber nach Minuspunkten stehen zwei Mannschaften bereits besser da. Aber erst mal von vorn.

Am Freitagabend in Heckershausen, immerhin Vorrundendritter, lief alles seinen gewohnten Gang: Nach 6:3 zur Halbzeit gaben wir nur noch einen Punkt ab. Für den einzigen richtigen Aufreger sorgte Kurt. In einem überaus ansehnlichen Spiel machte er entgegen der Absprache, den fünften Satz einfach mal bis zum altbewährten 21. Punkt auszuspielen, ziemlich bauernschlau den Sack bei 20:18 zu ;-) Nach knapp drei Stunden stand´s dann 9:4 für uns. 

Im Heimspiel am Dienstag gegen den Rückrundendritten Lohfelden schien es wie gewohnt weiter zu laufen: Erneut 6:3 zur Halbzeit. Aber im Unterschied zum Freitag holten wir danach nur noch einen Punkt, anstatt nur noch einen abzugeben. Dumm gelaufen: Nach dreieinviertel Stunden stand`s blöderweise 7:9. Trotz ein paar knapper Sätze war es in kaum einem der Spiele außer dem Einzel von Uwe wirklich eng. Reines Unglück als Ausrede fällt also aus. Eine von 1 bis 6 ausgeglichene Lohfeldener Mannschaft, die diesmal entgegen ihrer Natur kämpferisch drauf war, auch irgendwie vergessen, den Sack zuzumachen, sich jeder auf den anderen verlassen, anfällig für gute, variable Aufschläge... Was auch immer es an diesem Abend war, vor sechs Wochen hätten wir im Traum noch nicht daran gedacht, nach knapp der Hälfte der Spiele Anführer der Rückrundentabelle zu sein! Und jetzt hoffen wir mal, dass der Faden nicht gerissen, sondern dass es nur eine kleine Laufmasche ist!

Es punkteten: Seufer/Wolfram (2), Gasser Knipp (1), Scheiding/Sliwczuk (1), Malte Seufer (4), Kurt Gasser (1), Arnim Wolfram (1), Michael Knipp (3), Christian Scheiding (1), Dr. Uwe Sliwczuk (2)

 



Herren 4: Perfekter Rückrundenstart
22.01.2016  SC Niestetal V -  SC Niestetal IV       5:9                 
29.01.2016  SVH Kassel IV - SC Niestetal IV        7:9                
30.01.2016  PSV G.-W. Kassel - SC Niestetal IV   8:8       
09.02.2016  SC Niestetal IV - SV Kaufungen        9:4

Ein Rückrundenstart, der sich sehen lassen kann: Vier Spiele und keins davon verloren. 
Zunächst zwei umkämpfte Erfolge gegen hinter uns Platzierte, die sich mit personeller Rückrundenverstärkung aus dem Tabellensumpf ziehen möchten. Im ersten Spiel, dem Derby gegen unsere Fünfte, hatten wir‘s deutlich schwerer als beim (zu hohen) Kantersieg in der Vorrunde. Und das zweite Spiel gegen den Tabellennachbarn SVH wurde denkbar knapp im Schlussdoppel entschieden. Danach ebenfalls im Schlussdoppel dem Spitzenreiter vom grün-weißen Polizei-Sportklub einen Punkt abgeknöpft. Und schließlich die Revanche gegen die  in der Halbzeittabelle 4 Plätze vor uns rangierenden Kaufunger mit einer fulminanten zweiten Spielhälfte  (7 Punkte hintereinander vom 2: 4 zum 9:7). 
Und so machts auch endlich wieder Spaß. Der Spaß- und Motivationsfaktor war ja gegen Ende der Vorrunde in den tiefsten Keller gegangen, und das keinesfalls zum Lachen. Denn von ehemals 10 angestellten Aufgestellten standen nur noch 4 Spieler zur Verfügung! 
Deshalb wars denn auch ein überaus weiser Ratsschluss, unsere arg gebeutelte Truppe mit zwei "Neuzugängen " aufzupäppeln. Da wäre Uwe, der nach einem Schlägerwechsel noch ein bisschen seine gute Vorrundenform sucht, aber der definitiv das Diskussionsniveau über nicht nur diese Tatsache auf potentiell akademische Höhen gehoben hat. Und da wäre Malte, der einen Kreisliga-Kaltstart par excellence  hinlegte, gleich voll da war und als fleißigster Punktesammler den größten Anteil an unserem augenblicklichen Lauf hat - nur 1 Niederlage bei 8 Einzeln im Spitzenpaarkreuz ist einfach klasse. Bei seinem Kaufunger Migrationshintergrund haben ihm im letzten Spiel gegen die Stiftsdörfler sicherlich 2 Einzelpunkte und 1 Doppelpunkt auch mindestens doppelt gut gefallen …



Es spielten und holten Punkte:  Malte Seufer (7), Kurt Gasser (3), Arnim Wolfram (5), Marc Hoffmann (1), Michael Knipp (4), Christian Scheiding (5), Dr. Uwe Sliwczuk (2), Rolf-Dieter Summa (1) sowie 7 Doppelpunkte, von denen 5  aufs Konto Seufer/Wolfram gehen

 



SC Niestetal V - SC Niestetal IV 5:9

Zum Derby in Niestetal traten an

für die 5. Mannschaft:                                     für die 4. Mannschaft:

Bernd Liebehenz                                             Malte Seufer
Rolf-Dieter Summa                                         Kurt Gasser
Karl-Heinz Morbitzer                                       Arnim Wolfram
Michael Tschirch                                             Michael Knipp
Matthias Collmann                                          Christian Scheiding
Nils Merkel                                                    Uwe Sliwczuk

Doppel:

Liebehenz/Summa                                          Seufer/Wolfram
Morbitzer/Collmann                                        Gasser/Knipp
Tschirch/Merkel                                             Scheiding/Sliwczuk

Anders als erwartet ging es sehr gut los für die 5. alle 3 Doppel wurden gewonnen mit sehr starken Ballwechseln. In der ersten Runde holten sich die 4. Mannschaft aber 4 Siege ab, bevor Matthias Collmann das 4:4 ausglich. In die 2. Runde ging es leider mit einem 4:5 Rückstand, welcher von der 4. Mannschaft auf ein 4:7 erhöht wurde. Ehe Karl-Heinz Morbitzer mit einer sehr starken Leistung im 5. Satz auf 5:7 verkürzte. Leider gelang es danach nicht mehr einen Sieg zu verbuchen und die 4. Mannschaft gewann mit 9:5. Insgesamt wurden vier 5. Sätze unglücklich an die 4. Herren, was die Spiele deutlich spannender gemacht hat.

Am Schluss lässt sich aber sagen:

Die 5. Mannschaft kommt in der Rückrunde gestärkt zurück und peilt den Klassenerhalt ohne Relegation an.

 

 



Rückblick auf die bisherigen Spiele

 

SV Nordshausen – SC Niestetal IV 3:9
SC Niestetal IV – SC Niestetal V 9:1
SC Niestetal IV – SVH Kassel 9:6
SC Niestetal IV – PSV G.-W. Kassel 3:9
SV Kaufungen – SC Niestetal IV 9:4


Bereits fünf Spiele hat die 4. Herren des SC Niestetal hinter sich gebracht, mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg. Auf einen guten Start in die Saison, in der Nordshausen, unsere 5. Herren und SVH Kassel besiegt wurden, folgten zwei schwächere Spiele, in denen wir die Punkte unserem Gegner lassen mussten.

Ein großes Lob an dieser Stelle an unseren Mannschaftsführer, der es bisher geschafft hat alle Ausfälle zu kompensieren und mit unseren beiden Mädels, Anna-Sophie Küntzel und Jeanine Mergard, schon jeweils zweimal unsere Asse aus dem Ärmel gezaubert hat. Vor allem gegen Nordshausen konnte Anna überzeugen, während Jeanine gegen SVH groß aufspielte und beide Einzel gewann.

Nach unseren bisherigen Spielen, haben wir schon 9 Spieler eingesetzt, wo von lediglich 2 unter den ersten 6 auf dem Meldebogen stehen.

Vielen Dank auch schon jetzt an unsere Ersatzspieler, wir sind froh, dass wir euch haben!

Ein Trend ist dennoch bereits jetzt zu erkennen, die Liga ist im Vergleich zum Vorjahr merklich schwächer geworden, so dass der Klassenerhalt für uns kein Problem darstellen sollte.

Trotz aller Schwierigkeiten, freuen wir uns auf die weiteren Spiele und eine spannende Saison.