Die 12-Jährige Spielerin vom SC Niestetal feiert in Budapest ihren bislang größten Erfolg.

Nach einer kurzen Trainingspause vor Weihnachten hat sich Sarah mit intensiven Trainingseinheiten auf das Turnier Hungarian Cadet Open U13 in Budapest vorbereitet. An diesem Turnier haben 32 Mädchen-Teams aus ganz Europa teilgenommen.  Sarah Rau startete mit Laura Kaim  und ihrem Coach Andre Kaim als Team 1 für Hessen.Bei dem Teamwettkampf spielt jeder Spieler erst ein Einzel, und danach ein Doppel. Nach dem Doppel werden solange weitere Einzel gespielt, bis ein Team drei Siege errungen hat.Am ersten Tag präsentierten sich die beiden Spielerinnen aus Hessen bereits exzellent und gewannen alle Gruppenspiele in der Vorrunde souverän mit 3:0 Siegen.Am Samstag ging es dann in die K.O. Runde. Hier bahnte sich ein sehr langwieriger und aufregender Wettkampf an.Zuerst wurde im 1/8 Finale das sehr spielstarke Team Litauen besiegt. Im 1/4 Finale trafen sie dann auf das Team Slowakei, welches vorher das Team 2 aus Weißrussland/Minsk ausgeschaltet hatte.
2018 Sarah Rau Budapest 2
Auch dieses Spiel konnte mit 3:0 gewonnen werden und so wurde der Marathon um 20:00 Abends mit einem sich dramatisch entwickelndem Spiel gegen Rumänien fortgesetzt. Nachdem Laura das erste Einzel gewonnen hatte, ging Sarah in das sehr wichtige Spiel gegen  Evelyn Ungvari aus Rumänien. In diesem Spiel wurden beide Spieler nach einem 2:2 Spielstand bis an die Grenzen ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit gebracht. Sarah bewies hier ihren unerschütterlichen Siegeswillen.  Nach dem Spiel sagte sie „ Ich wollte einfach unbedingt ins Finale“ und so gelang ihr im fünften Satz der so wichtige Sieg.

Da das Team aus Rumänien nun mental geschwächt war, konnte das Doppel auch gewonnen werden. Gegner im Finale war das leicht favorisierte Team 1 aus Weißrussland mit den beiden Top Spielerinnen Palina Harelava und Vera Volkava.Auch hier legte die überragend spielende Laura Kaim erneut mit einem Sieg gegen Harelava vor. Auch Sarah kämpfte wieder mit aller Kraft, musste sich diesmal aber  der Nr.1 aus Weißrussland Vera Volkava geschlagen geben.
2018 Sarah Rau Budapest 3
Jetzt war das Ergebnis im Doppel umso mehr von Bedeutung. Sarah erwarb sich in diesem Spiel erneut die Anerkennung von ihrem Teamcoach Andre Kaim.  Durch intelligenten Einsatz der Schnittabwehr zwang sie den Gegnern zu Fehlern und brachte auch Laura immer wieder in günstige Abschlusspositionen. Somit wurde das Doppel gewonnen und Hessen ging erneut mit 2:1 in Führung.

Während sich Sarah mit Müsli Riegel in der Bande auf einen möglichen letzten Einsatz vorbereitete, ließ Laura keine Zweifel mehr zu und gewann den finalen Punkt zum Erreichen der Gold Medaille.     
Wir gratulieren dem Team zu diesem Erfolg
2018 Sarah Rau Budapest 12018 Sarah Rau Budapest 4