Drei Jahre lang mussten viele begeisterte Pfingstturnier-Anhänger warten, ehe eines der größten Tischtennisturniere seiner Art Anfang Juni endlich wieder in der Niestetaler Mehrzweckhalle durchgeführt werden konnte. Alleine 25 Spielklassen mit über 1000 Startern wurden von Freitag bis Montag ausgetragen. Mit dabei waren sogar drei Spieler und Spielerinnen aus Nordirland, die mit dem Auto angereist waren. Zum ersten Mal wurden in einer Konkurrenz die Gruppenspiele teilweise in die große Halle in Heiligenrode ausgelagert, um Wartezeiten zu reduzieren. Aufgrund der ungewissen Coronasituation hatte man sich die Halle ebenfalls freigehalten gehabt. Bereits am frühen Freitag Morgen reisten die ersten Spieler und Spielerinnen aus alle Teilen Deutschlands an und schlugen ihre Zelte auf. Durch den Schwimmbad-Neubau wurde der Zeltplatz auf die gegenüberliegende Wiese verlegt. Nach der Eröffnung des Turniers durch den Bürgermeister Marcel Brückmann begann das Turnier mit der Herren C1 Klasse. Traditionell um 22.22 Uhr starteten die Internationalen Brettchen-Open, die bis weit in die Nacht ausgespielt wurden. Auch am Samstag und Sonntag konnten die Sieger erst am frühen Morgen gefunden werden. Aus Niestetaler Sicht konnten einige Erfolge gefeiert werden. Kathrin Mundry konnte sich den Titel der Damen A Konkurrenz bis 1700 sichern. Jana Schorstein belegte in dieser Klasse Platz drei. Im Doppel scheiterten Tokessa Hättich und Nele Mark im Finale. Zuvor hatten sie im Halbfinale Jana Schorstein und Jeanine Mergard besiegt. Johan Klee trat bei den Clickball-Open an und erspielte sich den Titel. Leider stürzte er wenige Stunden nach seinem Sieg die Treppe runter und zog sich einen Patellasehnenteilabriss zu. Frieda-Marie Reum sicherte sich in der Damen B Doppel Konkurrenz mit ihrer Partnerin Michelle Butzke den dritten Platz. In der Mädchen 11 Einzelkonkurrenz erspielte sich Shania Huning den dritten Platz. Bei den Mädchen 18 bis 1500 gelang Neuzugang Melanie Bretzke ebenfalls der dritte Platz. Auch Nele Mark erreichte bei der offenen Mädchen 18 Klasse den dritten Platz. In der offenen Jungen 18 spielte sich Koray Kücük durch einen Sieg über Vereinskamerad Elias Semmler bis ins Halbfinale. Leon Graf unterlag knapp im fünften Satz im Finale der U22 männlich Klasse und dekorierte sich mit Silber. Die Siege in der offenen Herren und Damen Klasse am Montag hießen Kestutis Zeimys und Yang Herich. Wir freuen uns sehr, dass wir das Turnier endlich wieder ausrichten konnten und bedanken uns bei allen Helfern und Unterstützern, die maßgeblich zum Gelingen des Turniers beigetragen haben.