News

Hessischer Vizemeistertitel für Sarah Rau

Am vergangenen Wochenende fand das Hessenranglistenturnier der A-Schülerinnen in Stockstadt statt. Mit dabei war auch eine Spielerin des SC Niestetal. Sarah Rau konnte dabei ihre Qualitäten unter Beweis stellen und erreichte am Ende den Vizemeistertitel und damit die direkte Qualifikation für die Deutschenmeisterschaften.

Sarah Rau

Als B-Schülerin in der nächsthöheren Konkurrenz musste sie sich zunächst beweisen und das Turnier war insgesamt von Spannung geprägt. In der Gruppenphase konnte sie sich deutlich gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen. So war ihr gesamtes Können nur im Spiel gegen Lily Kern (TTC Pfungstadt) gefragt.

In der anschließenden Hauptrunde musste sie sich dann der späteren Siegerin Tingzhou Li vom TTC Langen mit 1:3 geschlagen geben. Gegen Vicky Jöckel vom TTC Vogelsberg verlor sie ebenfalls mit 1:3. Diese musste aber ebenfalls Tingzhou Li und Ksenia Bondareva (VfR Fehlheim) zum Sieg gratulieren. Somit entschied das bessere Satzverhältnis über Platz zwei und drei. Am Ende konnte sich Sarah den Vizemeistertitel für sich entscheiden.

Wir gratulieren ihr für diese hervorragende Leistung und drücken für die Deutschen Meisterschaften am 21./22. Oktober 2017 in Westerburg alle Daumen.

Doch bereits am kommenden Wochenende will sie weitere Punkte sammeln. Diesmal startet sie bei dem Hessenranglistenturnier der B-Schülerinnen, ihrer Altersklasse. Auch hier drücken wir ihr alle Daumen.

Das Highlight einer noch jungen Karriere – Jugend-Europameisterschaften in Portugal

In der vergangenen Woche fanden die Jugend-Europameisteschaften in Guimaraes (Portugal) statt. Sophia Klee, die in der nächsten Saison in der 1. Bundesliga an die Tische geht, nahm als Spielerin des DTTB in der Schülerinnenkonkurrenz teil.

Zunächst fanden die Mannschaftswettbewerbe statt. An der Seite von Doppelpartnerin Anastasia Bondareva, Jana Kirner und Wenna Tu muss sich die Mannschaft im Achtelfinale dem späteren Europameister Russland geschlagen geben.

In der Einzelkonkurrenz verlor Sophia leider gegen Elena-Adriana Zaharia (Rumänien) deutlich mit 0:4 und konnte noch nicht ihre ganze Klasse unter Beweis stellen.

Erst im Doppel fand Sophia wieder zu alter Stärke zurück. An der Seite von Anastasia Bondareva, mit der sie bereits Deutsche Schüler- und Jugendmeisterin wurde und in der Damenkonkurrenz den dritten Platz belegte, schalteten sie nach und nach die Mitfavoriten aus und erreichten das Finale. Nach einem spannenden und hochklassigem Finale stand der gewünschte und doch teils unerwartete Erfolg. Anastasia und Sophia können sich jetzt frischgebackene EUROPAMEISTERINNEN im Doppel nennen.

Wir gratulieren beiden zu diesem herausragenden Erfolg und wünschen Sophia, dass noch viele weitere Erfolge folgen werden!
2017 JugendEM SophiaAnastasia