News

Hessische Rangliste 2019

Die Hessischen Ranglisten sind gespielt und die Ergebnisse sind aus Sicht der Niestetaler Jugend gut verlaufen. An den letzten beiden Wochenenden wurden jeweils über zwei Tage die besten 10 Spieler der Altersklassen U11, U13, U15 und U18 ausgespielt. In jeder Altersklasse hatte der Sportclub Spieler und Spielerinnen im Starterfeld, dies ist grundsätzlich schon einmal ein toller Erfolg für den Verein – da diese Spieler somit definitiv zu den besten 30 in Hessen gehören.

Samstags wurden in allen Altersklassen in 6er Gruppen gespielt, die besten zwei einer jeden Gruppe qualifizierten sich für die Endrunde am Sonntag und somit für die Top10 dies gelang aus Niestetal folgenden Spielerinnen und Spielern: Leon Graf (U18+U15), Lara Henrich (U11), Linn-Kara Sendke (U11), Sarah Rau (U18).

Lara und Linn-Kara kämpften am Sonntag stark gegen ihre Kontrahentinnen und konnten sich mit einem 5. und 8. Platz belohnen und stolz darauf sein.

  • Deutscher Olympischer Sportbund "zertifiziert" die Jugendarbeit des SC Niestetal
  • Der SC Niestetal erhält diese Auszeichnung als einziger TT-Verein in Deutschland

Ein Hoch auf den Nachwuchs: Preisträger für „Das Grüne Band“
Commerzbank und DOSB prämieren 50 Sportvereine mit je 5.000 Euro

Die 50 Preisträger des Jahres 2019 der Initiative „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ stehen fest. Eine hochkarätig besetzte Jury hat die Gewinnervereine des seit 33 Jahren bestehenden Wettbewerbs des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Commerzbank AG ausgewählt. Auch in diesem Jahr haben sich engagierte Sportvereine aus kleinen Gemeinden bis hin zu Großstadtvereinen beworben. So unterschiedlich die Vereinsstrukturen und die Sportarten sind: Alle Vereine eint ihre hervorragende Nachwuchsarbeit, für die sie die Auszeichnung „Das Grüne Band“ erhalten.

„Das `Grüne Band´ ist uns ein Herzensanliegen. Jedes Jahr aufs Neue sind wir beeindruckt von der Quantität und vor allem der Qualität der Bewerbungen und den überzeugenden Konzepten der Vereine zur nachhaltigen Talentförderung. Der Wettbewerb ist für uns ein wichtiger Baustein im Nachwuchsleistungssport und damit für den langfristigen Aufbau von talentierten Athlet*innen in Deutschland. Gemeinsam mit der Commerzbank freuen wir uns sehr, dass wir wieder 50 Vereine für ihre herausragende Nachwuchsarbeit belohnen können“, sagt Veronika Rücker, Jurymitglied des „Grünen Bandes“ und Vorstandsvorsitzende des DOSB.

Liebe Freunde des Tischtennis-Sports,

die Sommerferien sind vorbei, die neue Spielzeit steht vor der Tür. Der Trainingsbetrieb läuft schon wieder in den gewohnt guten Bahnen.

Offiziell starten wollen wir mit einer Saisoneröffnung am Freitag, den 30.08.2019 ab 17:00 Uhr in und um die Großsporthalle der Wilhelm-Leuschner-Schule. Bitte beachtet dazu die als Anlage beigefügte Einladung von unserem „Event-Manager“ Alex Henke.  

Im Rahmen dieser Saisoneröffnung wird dann auch noch der Sportclub Niestetal für die erfolgreichste Jugendarbeit Deutschlands ausgezeichnet.

Wie kam es dazu in Kurzfassung: Der Sportclub Niestetal wurden animiert sein Jugendkonzept im Rahmen des „Grünen Bandes“ dem Deutschen Tischbund in Form einer Präsentation vorzustellen. Der Deutsche Tischtennisbund hat dann deutschlandweit unser Jugendkonzept mit zwei weiteren ausgewählt und dem Deutschen Olympischen Sportbund zur Begutachtung weitergereicht. Und nun hat der Deutsche Olympische Sportbund den Sportclub Niestetal als einzigen Tischtennisverein mit dem „Zertifikat Beste Jugendarbeit Deutschlands 2019“ ausgewählt.

Zum ersten Mal nach der Gründung des SC Niestetal im Jahr 2014 fanden die Vereinsmeisterschaften der Jugend/Schüler unter der Organisation des neu gegründeten Jugendausschusses (Lars Bretzke und Benjamin Groß) statt. Bei bestem Tischtennis-Wetter lud der SC Niestetal Spieler, Eltern und Fans in die Sporthalle der Astrid-Lindgren-Schule ein. Bei Getränken und Grillgut konnte die gut besuchte Veranstaltung mit 32 Starten sowie über 50 Zuschauern um 16:00 Uhr starten. In einem extra entwickelten System, bei welchem alle Spielerinnen und Spieler im Alter von 5 bis 17 Jahren zusammen starten konnten, wurde in acht 4er Gruppen gestartet. Die ersten Beiden aus jeder Gruppe spielten anschließend in einem Doppelten KO System den Vereinsmeister A aus. Die 3. und 4. Platzierten spielten ebenfalls in einem Doppelten KO System den Vereinsmeister B aus, sodass von jedem der 32 Starter mindestens 5 Spiele absolviert werden mussten.