Die Damen machen einen gemeinsamen Urlaub als Saisonabschluss

MAlle 1

















Ob Ab-oder Aufstieg ganz egal, alle fliegen sie nach Malle. Einer für alle, alle für Malle. Der SCN trifft den TSV Heiligenrode Fussball am Casseler Airport, richtung Malle

Malle 2

Abschlussbericht zum 42. internationalen Sandershäuser Tischtennis-Pfingst-Turnier

  • Historisher Allzeit-Teilnehmerrekord
  • imponierende 1.109 Starter aus 14 verschiedenen Nationen und 158 verschiedenen Vereinen (erstmals konnten Teilnehmer aus Kolumbien und Usbekistan begrüßt werden)
  • Magdalena Sikorska (Polen) und Evgueni Chtchetinine(Weißrussland) gewinnen in den Eliteklassen
  • Niestetaler Nachwuchs schlägt sich in den super besetzten Teilnehmerfeldern beachtlich
Pokal


















(Die Siegerpokale für den niedersächsischen SC Emmerke als besten Verein)

In einem hochklassigen Feld setzte sich im spannenden Finale der Herren-Eliteklasse der zweifache Europameister und weißrussische Abwehrspezialist Evgueni Chtchetinine gegen den litauischen Nationalspieler Kestutis Zeimys durch und strich die 500 € Siegprämie ein. Dritte wurden gemeinsam Vorjahressieger Erik Bottroff (BV Borussia Dortmund / 2. Bundesliga) und Daniel Cords (SV Siek / 3. Bundesliga).


Chtchetinine


















(Sieger Evgueni Chtchetinine)


In der Damen-Eliteklasse hat die in der ersten italienischen Liga spielende, in der Nähe von Unna lebende Polin Magdalena Sikorska nichts anbrennen lassen und entzauberte die Siegerin des Vorjahres Yang Henrich (TTK Anröchte / 1. Bundesliga). Svenja Horlebein (TV 1921 Hofstetten (Schwarzwald) / 3. Bundesliga) und Marie-Sophie Wiegand (Torpedo Göttingen / Regionalliga) teilten sich jeweils Platz drei.


Sikorska














(Siegerin Magdalena Sikorska)


Resume zur Veranstaltung:

Eine wirklich runde Sache – aber ultra anstrengend für Sportler sowie Turnierleitung. Die Wahn-sinns-Starterzahl von 1.109 (nach 822 im Vorjahr) sind der Hit und haben uns als Veranstalter alles abverlangt. Die Kombination aus Tischtennis, Brettchen-Cup, Clickball und Zeltlager ist der Schlüssel für eine harmonische Veranstaltung in dieser Größenordnung. Die Sieger in allen Einzelkonkurrenzen wurden in Gruppenspielen „jeder gegen jeden“ mit anschließender K.O.-Runde ermittelt. Ca. 5.000,00 Euro Geld- und Sachpreise fanden in den 3 ½ Tagen und Nächten ihre neuen Besitzer. Rd. 340 TT-Camper komplettierten eine wiederum gelungene Veranstaltung.

 

Jugend/Schüler-Vereinswertung

    1. SV Emmerke (Kreis Hildesheim) 75,0 P.
    2. Hertha BSC Berlin 36,0 P.
    3. TV Hofstetten (Schwarzwald) 35,5 P.

Vereinswertung gesamt

    1. SV Emmerke (Kreis Hildesheim) 116,0 P.
    2. TV Hofstetten (Schwarzwald) 94,0 P.
    3. SG Findorff (Bremen) 91,5 P.

Schueler A
















Platzierungen der Niestetaler Sportler:

Herren C1 Einzel: 3. Johannes Geck

Damen A Einzel: 3. Jana Schorstein 

Damen A Doppel: 3. Melanie Bretzke/ Christin Gliese

Damen B Doppel: 1. Kerstin Starke/Tanja-Rüttgerodt-Graf
                          2. Jessica Sauer mit Kathrin Englisch (SG DJK Hattersheim)

A-Jugend männl. Doppel: 3. Elias Semmler/Leon Graf

B-Jugend weibl. Einzel: 3. Nele Mark

Schüler A Einzel: 1. Leon Graf

Schüler D Einzel: 3. Finn Wanke

Schülerinnen A Einzel: 3. Nele Mark

Schülerinnen C Einzel: 2. Anneke Hose
                                3. Lara Henrich

Schülerinnen D Einzel: 2. Frida-Marie Reum
                                3. Nina Dedecke

Abschießend bedankt sich der Sportclub Niestetal nochmals herzlichst bei der Gemeinde Niestetal, den Sponsoren der Veranstaltung, den vielen fleißigen Mitgliedern und den Eltern unseres Nachwuchses für Ihre Unterstützung.


SC Niestetal ́s Talente auf der Kreisendrangliste ganz vorne dabei!

In der letzten Woche berichteten wir von den tollen Ergebnissen der
Bezirksjahrgangsmeisterschaften. Kurze Zeit später fand die Kreisendrangliste statt, bei der
sich für die Bezirksrangliste qualifiziert werden konnte (Das System erklärten wir in der
letzten Ausgabe). Auch bei dieser Veranstaltung musste sich der Sportclub nicht verstecken
und fuhr einige beachtliche Siege ein und die Spieler und Spielerinnen zeigten insgesamt tolle
Leistungen. Bei einer Rangliste ist die Endplatzierung nochmals aussagekräftiger, da hier
jeder Platz im Modus -jeder gegen jeden- ausgespielt wird und nicht im KO System. Dies
bedeutet, dass die vorderen Plätze hart umkämpft werden und für einen ersten Platz fast jeder
Spieler auf der Rangliste besiegt werden muss um sich für die Bezirksvorrangliste zu
qualifizieren.
Für die Rangliste qualifizierten sich insgesamt 24 Spielerinnen und Spieler und damit eine
extrem tolle Ausgangslage für den Club.

Die Qualifizierten im Überblick:
weibl. Jugend: Melanie Bretzke, Natascha Vaupel, Lea Deiseroth
männl. Jugend: Elias Semmler
A-Schülerinnen: Lea Deiseroth, Anneke Hose, Melanie Bretzke
A-Schüler: Elias Semmler, Maurice Koch, Koray Kücük, Dejun Zhu
B-Schülerinnen: Anneke Hose, Lara Henrich, Linn-Kara Sendke, Kira Borufka
B-Schüler: Paul Keie, Mika Grimm, Koray Kücük, Tom Borufka, Luca Strehl, Felix Range
C-Schülerinnen: Kira Borufka, Frida-Marie Reum
C-Schüler: Angelo Wu, Finn Wanke, Malte Groß, Jonas Groß, Tom Henrich.

Am kommenden Wochenende findet die Rangliste statt, wir sind gespannt, wer sich für die
Bezirksendrangliste qualifizieren wird und dort um den Einzug auf die Hessischen Ranglisten
kämpfen kann. Wir drücken die Daumen und sind gespannt wohin die Reise gehen wird.

Sarah Rau vom SC Niestetal trumpft bei Länderspiel in Spanien für Deutschland auf

Die 14 jährige Schülerin Sarah Rau vom Freiherr vom Stein Gymnasium in Fulda ist von der Jugend Bundestrainerin Lara Broich für das Turnier Spanish Cadet Open vom Donnerstag den 02.05. – Montag, den 06.05. in Platja dÁro in Spanien nominiert worden.

Bei diesem Turnier haben sich im Wettbewerb Mädchen/ U15, 83 National-Spielerinnen aus der ganzen Welt gemessen. Es wurde im Einzel und im Mannschaftswettkampf gespielt. Deutschland ist in dieser Altersklasse mit einem Kader von 4 Mädchen angereist ( Lea Lachenmayer und Jele Storz aus Baden Württemberg, Naomi Pranjkovic aus Bayern und Sarah Rau SC Niestetal / Kassel)

Das Turnier in Spanien war für die auf Rang 155 der U15 Weltrangliste liegende Sarah Rau, auch ohne Medaille, ihr bislang größter internationaler Erfolg in der deutschen Tischtennis Jugend National Mannschaft.

Im Einzelwettkampf glänzte die Spielerin vom SC Niestetal durch außergewöhnliche Leistungen.

Bereits im ersten Spiel in der Vorrunde musste sie sich einer großen Herausforderung stellen. Das Spiel gegen die Nr. 10 der U15 Weltrangliste Takahashi Giulia aus Brasilen konnte sie lange Zeit offen halten. Nachdem sie den ersten Satz knapp mit 10:12 verloren hatte, konnte sie im zweiten mit 11:9 ausgleichen. Auch wenn sie die beiden folgenden Sätzen an die klare Favoritin gingen, zeigte sie sich schon hier in guter Form.

Obwohl der Druck jetzt besonders groß war, bewies Sarah jetzt mit zwei Siegen gegen die Spanierin Marionna Munne (3:1) und die Engländerin Millie Rogove (3:0) ihre gute Verfassung und qualifizierte sich als Gruppen Zweite für die Endrunde.

Im 1/16 Finale zog Sarah jetzt erneut ein schweres Los.

Mit der Nr. 22 der U15 Weltrangliste aus Puerto Rico Brianna Burgos stand ein Spiel David gegen Goliath auf dem Programm, welches auch im ersten Satz noch mit 11:8 für die Favoritin ausging. Doch jetzt zeigte sich erneut Sarahs Top Form. Nach zwei knappen Satzgewinnen mit jeweils 11:9 für die Osthessin konnte sie den 4. Satz deutlich mit 11:2 für sich entscheiden.

In der nächsten Runde wurde es jetzt noch dramatischer. Zu diesem Zeitpunkt waren vom deutschen Kader nur noch Sarahs Freundin Naomi Pranjkovic (deutsche Meisterin U15) und sie selbst vertreten. Alle 1/8 Finale starteten zeitgleich am Sonntag um 11:00 Uhr. Naomi spielte am Tisch 6 gegen Ines Matos aus Portugal, Sarah am Tisch 7 gegen Svetlana Dimitrenko aus Russland.

Beide Spiele liefen nicht gut. Sarah lag nach zwei Sätzen 0:2 gegen die Russin zurück und Naomi musste sich sogar nach dem dritten Satz der Portugiesin geschlagen geben. Sarah zeigte jetzt aber wieder einmal ihre Nervenstärke und wuchs über sich hinaus. Nach eng

umkämpften dritten und vierten Sätzen konnte sie am Ende im fünften Satz das 1/8 Finale für sich entscheiden (7:11, 6:11, 11:8, 12:10, 11:4).

Im ¼ Finale gegen die spätere Silber Medaillen Gewinnerin Helena Sommerova lag erneut eine Sensation in der Luft. Sarah hatte den dritten Satz gewonnen und im 4. Satz bei Führung, gegen die mit ihren Nerven kämpfenden Tschechin Sommerova , die Chance zum 2:2 auszugleichen  Leider hat Helena Sommerova dann aber doch noch das Spiel drehen können und mit 11:9 Punkten das 3:1 geschafft.

Auch wenn die Schmalnauerin Sarah die Bronzemedaille im Einzelwettkampf knapp verpasst hat, hat sie sich unter Top Spielerinnen aus aller Welt sehr gut präsentiert und auch einige Weltranglistenpunkte geholt.

Sie kehrt mit dem Gefühl nach Hause , dass sie sich wieder ein Stück weiter entwickelt hat und auch international auf hohem Niveau mithalten kann.

Für das deutsche Team wurde der Wettbewerb mit einer Bronzemedaille im Doppel für Naomi Pranjkovic und Jele Storz noch gekrönt.

Sarah Rau2

Dein eigener Trainingstag mit Bundestrainer Jörg Rosskopf

2019 Flyer SV Tischtennis2019