Spielberichte

Zwei besondere Ereignisse an einem Tag

Am Samstag traf die 2. Damenmannschaft des SC Niestetal zum Spitzenduell auf den Tabellenführer aus Wißmar. Nicht die Tatsache, dass es der 29. Februar war machte das Spiel besonders, sondern das ein Kamerateam des Hessischen Rundfunks mit vor Ort war und einen kleinen Beitrag über die Partie anschließend im Fernsehen ausstrahlte. Zu Verdanken war dies dem Gegner aus Wißmar, die kürzlich als Mannschaft des Jahres in Mittelhessen gekürt wurden und seit 50 Spielen ungeschlagen sind. Wir wollten dieser beeindruckenden Siegesserie ein Ende setzen und traten mit allen sechs SpielerInnen an.

SC Niestetal VI gegen SVH Kassel und SV Helsa

Hinspielergebnisse gegen den SVH Kassel 7 und SV Helsa 2 konnten in den Rückspielen nicht erreicht werden!

Die Ergebnisse im Überblick:
SC Niestetal VI – SVH Kassel VII 5 : 5
SV Helsa II – SC Niestetal VI 7 : 3

Rückrundenübersicht der 6. Herren

In der zurzeit laufenden Rückrunde musste unsere 6. Herrenmannschaft in den ersten 3 Wochen 4 Spiele bestreiten.
Es gab 1 Unentschieden, 2 Niederlagen und 1 Sieg.

Die Ergebnisse im Überblick:

TTC Elgershausen III – SC Niestetal VI 5:5

Im ersten Spiel mussten wir beim TTC Elgershausen 3 antreten. Nach den ausgeglichenen Eingangsdoppeln unterlagen Falk Janßen, Rolf Diezko und Heini Deiseroth zum 1:4 Rückstand. Zu diesem Zeitpunkt sah alles nach einer klaren Niederlage aus. Doch es kam anders als gedacht.

15.02.2020 TSV Eintr. Felsberg - SC Niestetal 9:7

285 Minuten Hessenliga Tischtennis in Felsberg oder als Max den RH-Block lernte …

Wieder einmal ein Serienspiel, das über die volle Distanz von 16 ausgespielten Matches ging.
Das am Ende bei der knappen 7:9 Niederlage mitsamt der 2:3 Niederlage im Schlussdoppel leider kein Punktgewinn heraussprang ist schade, aber eben auch unser Sport …
Viele kleine Details tragen ja immer dazu bei, dass es so ausgeht wie es ausging.
Heute waren dies aus negativer SCN-Sichtweise z.B., dass wieder einmal nur ein Eingangsdoppel gewonnen werden konnte, obwohl deren zwei absolut im Bereich des Möglichen lagen.
Oder, das Stefan vs Heimel im Entscheidungssatz leider „hauchdünn“ trotz Siegchancen der Unterlegene war.
Oder aber auch, dass bei Julian vs Imberger im dritten Satz bei 9:3 der Faden schlichtweg abriss und er überraschend noch verlor.
Vielleicht auch, dass „family“ Graf heute unisono nicht ihren besten Tag erwischte und irgendwie – nach eigener Aussage – „verkrampft“ spielte?
Aus positiver Sicht kann man beim SCN z.B. festhalten, das Johan trotz Prüfungsstress antrat und doppelt punkten konnte – und das gegen eine Abwehr unfreundlichen „Flash-Ball“ sowie zwei gegen Material versierte Felsberger.

08.02.2020 SC Niestetal - NSC Watzenborn 1:9

Gegen den bisher und weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer aus Watzenborn konnte lediglich ein Ehrenpunkt ergattert werden.
Die taktische Doppelaufstellung, damit Graf, L. / Schuwirth ins Doppel 3 rücken konnten, hat sich leider nicht ausgezahlt. Die Doppelkombination Johan Klee und Sven Graf ließen zwar alte

Bezirksoberliga-Erinnerungen wach werden. Aber auch sie mussten sich aber mit 2:3 geschlagen geben.
Mit einem 0:3 Rückstand ging es in die Einzelbegegnung, wo die Gäste ihre Stärke weiterhin zur Schau stellten. Lediglich S. Graf konnte gegen den mit angereistem Ersatzmann punkten.
Trotz dem deutlichen Ergebnis war die spielerische Leistung in Ordnung, was für das wichtige Spiel nächste Woche (15.02.2020) gegen Felsberg hoffen lässt.

Watzenborn

01.02.2020 TV Großen-Linden - Sportclub Niestetal 6:9

3 heiße Duschen + 6 kurze Hosen = 9 Auswärtspunkte : - )
Die letzte lange Auswärtsfahrt ging an diesem Samstag nach Großenlinden. Für den immer
noch leicht kränkelnden S. Graf trat M. Schlote die Reise mit an.
Wurde das Hinspiel noch 6:9 verloren, so konnten die SCN-Mannen (und der eine Teenager ;-)) diesmal den Spieß umdrehen. Das lag zum einen an einer sehr geschlossenen
Mannschaftsleistung, bei der jeder seinen Beitrag hinzusteuern konnte. Zum anderen sicherlichauch an der 4:0 Ausbeute im hinteren Paarkreuz von Alex und Max, die mit sehr viel Spaß bzw. eingesprungenen VH-Gegentopspins ihre Gegner Schreiber und Frodl niederhalten konnten.

01.02.2020 SG Rodheim - SC Niestetal II 0:8

An guten Tagen ist alles perfekt

2. Damen Mannschaft geht in der Hessenliga wieder aud Punktejagd. Beim ersten Auswärtsspiel der Rückrunde gegen den Tabellenzweiten SG Rodheim gelang den Niestetaler GIRLIES ein überagender Kantersieg (8÷0) . Die Doppel Scheiding/Klee und Schorstein/Küntzel gingen beide im fünften Satz knapp an den SC. Der Spielverlauf schien spannend, doch die Einzel gingen alle souverän in einer Rekordspielzeit von einer Stunde und 40 Minuten auf unser Konto.
Wir hoffen auf die Relegation um den Aufstieg in die Oberliga und belegen zurzeit den 3. Tabellenplatz.
Feuert uns bei unserem nächsten Heimspiel gegen Bottenhorn um 14 Uhr in der Mühlenweghalle in Sandershausen an. Die GIRLIES freuen sich auf Euch!
01.02.2020 2.Damen

26.01.2020 TTC Lieblos - SC Niestetal 8:8

SC Niestetal in Lieblos 8:8 (35:35 Sätze)

Sonntagmorgens um 11.00 zu einem knapp 2 Stunden entfernten Auswärtsspiel antreten … es gibt sicherlich schöneres ; - ) !

Egal, der SCN-Tross setzte sich bei Minusgraden in einem Stuttgarter und einem Münchner Mittelklasse-Automobil langsam und vorsichtig in Bewegung und staunte nicht schlecht als er um ca. 10.30 bereits ca. 15 Schüler/Jugendliche in der Halle beim Training mitsamt Trainerteam vorfand – Respekt für diesen Eifer.

Wie aus der Überschrift schon für den Insider zu entnehmen, dauerte dieses Auswärtsspiel rekordverdächtig lange, d.h. ca. 4,5 Sätze pro gespielter Partie ! Somit lässt sich auch die knapp 6 (sechs !) Stunden Spielzeit erklären, denn durchschnittlich ging jedes zweite gespielte Match über die volle 5-Satz-Distanz … wobei trotz aller Verbissenheit und Lautstärke jederzeit sportlich fair und freundlich miteinander umgegangen wurde – dies kennt man leider nicht von jedem Gegner.

Was ist bei solch einem Rekordspiel noch erwähnenswert ?

25.01.2020 SC Niestetal - TTC Hofgeismar 8:8

Der Rückrundenauftakt begann mit der Krankmeldung unserer Nr. 1 Johan Klee eher schlecht als recht. Doch da auch der Gast aus Hofgeismar „ersatzverstärkt“ antrat, waren die Vorzeichen jedoch nahezu ausgeglichen … auch die gefühlt eiskalte Sandershäuser MZ-Halle hatten beide Teams zu ertragen.

Die – notgedrungen umgestellten - Eingangsdoppel gingen leider mit 1:2 aus, bloß D3 Graf, L./Schuwirth punkteten.

Vorne im ersten Durchgang eine Punkteteilung, wobei beide Matches über die volle Distanz gingen. Geburtstagskind Englich bekam von Knittel, T. heute kein Geschenk ;-) und im Linkshänderduell vs Binder konnte Leon im ersten Aufeinandertreffen überhaupt die Oberhand behalten. Im zweiten Durchgang hatte Englich vs Binder zwar den ein oder anderen „Geburtstagskantenball“, letztlich zeigte er sich beim 3:1 Erfolg aber (auch taktisch) stark verbessert gegenüber dem VR-Match. Youngster Graf beeindruckte hingegen noch mehr, als er Knittel, T., der überhaupt nicht ins Spiel fand, in drei klaren Sätzen nicht den Hauch einer Chance ließ … bravo !

In der Mitte ging heute – trotz beispielsweise verbessertem RH-Topspin oder auch eigens angereisten Fans - eher … „nix“. Nur gegen Sonnabend konnten Schlote und Ciepluch einen Satzgewinn verbuchen. Gegen den stark verbesserten Nachwuchsspieler Hinz war heute einfach kein Kraut gewachsen.

24.01.2020 Spielverein 06 Kassel-R. - SC Niestetal V 5:5

Zum zweiten Spiel in der Platzierungsrunde ging es am 24.01 zum Spielverein Kassel, leider wie so oft nur zu dritt. Das einzige Doppel spielten Silke Schmidt und Jenny Rehbein, das ging nicht ganz kampflos an den Spielverein. Durch starke Angaben ging der fünfte Satz dann leider verloren. Nach langer Zeit gelang es Petra Schorstein sich endlich mal wieder einen Sieg zu ergattern. Nach einem harten Kampf gewann Sie das Match im fünften Satz. Auch Silke holte uns noch einen weiteren Punkt mit einem deutlichen 0:3 Sieg. Jenny Rehbein spielte bis jetzt eine gute Platzierungsrunde. Sie gewann alle drei Spiele, zwei davon mit 0:3 Sätzen und holte uns somit ein unentschieden raus.

5. Herren - Zusammenfassung der Vorrunde

Nachdem wir in den vergangenen Jahren immer relativ lange gegen den Abstieg kämpfen mussten, war unser Ziel in dieser Saison, bereits in der Vorrunde ein paar Pünktchen mehr zu sammeln und damit von vornherein die Weichen auf Klassenerhalt zu stellen. So starteten wir dann in die Serie – Bernd Liebehenz, Uwe Sliwczuk. Peter Jahn, Rolf-Dieter Summa, Siggi Schorstein, Rüdiger Brosda, Christian Henrich und Nils Merkel. Nach dem Verletzungspech der letzten Saison und diversen Schichtplänen waren wir vorsorglich zu acht aufgestellt (bei einer Sechsermannschaft), um die unteren Mannschaften nicht mit Ersatzanfragen „nerven“ zu müssen.

08.12.2019 SC Niestetal - TV Großen-Linden 6:9

Am letzten Spieltag der Hessenliga-Vorrunde 2019/2020 kam der Aufsteiger aus Großenlinden in die Sandershäuser Mehrzweckhalle. Beide Teams hatten vor diesem Aufeinandertreffen 8:10 Punkte vorzuweisen und waren direkte Tabellennachbarn. Große Unterschiede bestanden jedoch u.a. im Durchschnittsalter (SCN ca. 30 vs Gast ca. 45) sowie in der Personalpolitik (Gäste mit ausländischer Nr. 1) ...
Die Eingangsdoppel gingen leider wieder einmal mit 1:2 an den Gast. Im Anschluss konnte Klee vs Fritsch in einem sehr emotional geführten 5-Satz-Match den Sieg davon tragen, wobei Englich vs Preidzius keinen Zugriff während des gesamten Matches fand. Graf, L. war im Generationenduell vs Schneider der agilere und sichere Spieler, was zu einem letztlich ungefährdeten Erfolg reichte.