Am letzten Spieltag der Hessenliga-Vorrunde Anfang Dezember konnte man zweimal zu Hause antreten, was hoffentlich zu weiteren Punkten auf der Habenseite führen sollte …

Samstags kamen die Gäste aus Fulda nach Sandershausen, und man war auf deren Aufstellung sowie eine geplante Überraschungsaktion von unserer Nr. 2 gespannt ;-).

Die Aufstellung der Gäste war insofern erfreulich, dass sie nicht mit ihrer besten Formation antraten und man sich somit realistische Chancen auf einen Punktgewinn ausrechnete.

Die Überraschungsaktion unserer Nr. 2 war –im Nachhinein- ebenfalls erfreulich, da die Antwort seiner Freundin ein „Ja“ war!

Doch zum Spiel: Nach einem 1:2 der Eingangsdoppel (nur Klee/Ciepluch konnten punkten), konnte der SCN am vorderen Paarkreuz mit 2:2 eine ausgeglichene Bilanz erspielen (Klee mit zwei souveränen Siegen gegen die sicherlich zu den besten Akteuren gehörenden M. Schneider und S. Oehlmann; Englich jeweils mit Chancen und Satzgewinn, doch leider erfolglos). In der Mitte mussten Papa Graf und Ciepluch die Überlegenheit von Schramm anerkennen, wobei es hätte durchaus auch anderes laufen können. Gegen S. Schneider hingegen wurden zwei wichtige Punkte eingefahren, so dass erneut ein 2:2 heraussprang. Hinten dann die Kehrtwende! 4:0 Punkte von A. Schuhwirt und Sohnemann Graf alias No.22 (Insider) gegen die unangenehm, weil mit Noppen bzw. Anti agierenden, Müller und Weber. Kompliment an die taktische, kämpferische sowie spielerische Leistung der beiden!

Somit waren die nächsten zwei Pluspunkte erspielt und das Motto „Alles für den Klassenerhalt“ scheint langsam aber sicher in die Realität umgesetzt werden zu können!?