Felsberg vs Niestetal – ein mehr als 4 Stunden-Krimi!!!

Eventuell sagen die folgenden Zahlenkombinationen ja schon alles über das zweite Saisonspiel in der Hessenliga beim Tabellenzweiten Felsberg aus ;-)!?

5:1 – 5:7 – 9:7

Ein Wechselbad der Gefühle … man führte schnell und unerwartet mit 5:1 dank durchweg guter bis sehr guter Leistungen nach den Eingangsdoppeln und der Positionen 1, 2 und 4 gegen den sehr ausgeglichen besetzten Tabellenzweiten Felsberg (vor immerhin zehn anwesenden Zuschauern).

Doppel 1 stach wie immer, Doppel 2 konnte -wie immer- mithalten, aber leider nicht gewinnen, Doppel 3 stach glücklicherweise heute ebenfalls.

Vorne dann zwei weitere wichtige – weil nicht unbedingt einkalkulierte - Punkte von Klee (knappes 3:1 vs Imberger) und Englich (sehr klares 3:0 vs Heimel). Und auch der ins mittlere Paarkreuz aufgerückte Leon Graf zeigte beim klaren Erfolg vs. Zimmermann, dass er hier richtig aufgehoben ist somit ein 5:1 …

Dann der Einbruch im Spiel: Ciepluch musste nach großartiger Aufholjagd vs Jung seinem krankheitsbedingten Trainingsrückstand Tribut zollen. Graf, S. fand gegen den fast alle Bälle zurückspielenden Abdo (im Team für den kranken Tonn) nicht das richtige Mittel und auch Schuwirth hatte leider nicht das Quäntchen Fortune in seinem Spiel vs Leiss auf seiner Seite, obwohl er schon mit 2:0 und 10:8 vorne lag.

Im 1. Paarkreuz dann ebenfalls zwei Niederlagen. Klee unterlag Heimel trotz 10:8 Führung in Entscheidungssatz und Englich musste Imberger ebenfalls äußerst knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz gratulieren.

Wieder knapp die Niederlage von Ciepluch gegen Zimmermann, doch am Ende sollte Julian noch eine wichtige Rolle spielen ;-) … somit ein 5:7
Doch dann kam die so genannte „zweite Luft“ beim SC Niestetal!

Graf Junior besiegt auch Tonn im Linkshänderduell, Graf Senior hielt Leiss mit Noppe und Toppi in Schach und Schuwirth ließ gegen Abdo diesmal nichts anbrennen und brachte das Team mit 8:7 in Führung.
1 Herren 4















Im Schlussdoppel brachte eine taktische Änderung sowie die hervorragende Umsetzung seitens Johan und Julian die Kehrtwende nach 0:2 Satzrückstand … und außerdem die Idee zum „Sprung ins Glück“ (siehe Bild) somit ein 9:7
1 Herren 1