„Alles gut (!?)“

Zu einem historischen - weil aller ersten - SCN-Sieg gegen Hofgeismar in der Hessenliga reichte es am 27.11.2021 in Hofgeismar.
Ebenfalls neu, die Erwiderung der Begrüßung durch Englich, die verbal nicht so ganz fehlerfrei über die Bühne lief wie eigentlich geplant ;-) … aber vielleicht gerade dadurch umso aufmerksamer verfolgt wurde wie sonst!?
Vor ca. 20 Zuschauern gelang ein fast perfekter Doppelstart, denn Doppel 1 + 3 beherrschte seine Gegner in eindrucksvoller Art und Weise, so dass sie ihren heutigen Kontrahenten nur 10 bzw. 11 Punkte in drei Sätzen überließen. Einzig Doppel 2 ging über die volle Distanz, um am Ende hauchdünn mit 15:17 im Entscheidungssatz den Kürzeren zu ziehen.
Vorne merkte man Klee vs. Hinz seine stärker werdenden Rückenbeschwerden ein ums andere Mal an. Graf Junior hingegen merkte man seine weiterentwickelten technischen Fertigkeiten vs. Knittel v.a. im Auf- und Rückschlagbereich an.
In der Mitte folgten zwei sehr kuriose Spielverläufe. Erst beherrschte Koch seinen Gegenüber Sonnabend zweieinhalb Sätze nahezu völlig, um dann aber den Faden fast komplett zu verlieren und im Entscheidungssatz nach Abwehr mehrerer Matchbälle dann doch noch zu triumphieren.


Englich sah vs. Rüddenklau bis kurz vor Ende aller drei mit nur 2 Punkten Unterschied verlorenen Sätze eigentlich immer wie der Sieger aus, nur um dann doch noch die jeweiligen Führungen herzugeben. Fehlende mentale Aggressivität, gekoppelt mit einigen Zauberbällen seines Gegners waren dafür wohl verantwortlich.
Hinten konnte Hofgeismars Berlin-Joker Ginkel vs. Ciepluch mit permanentem Angriffsspiel überzeugen. Genauso Graf Senior, der vs. den nach dem Eingangsdoppel ebenfalls angeschlagenen Wederhake u.a. seine RH-Noppen mehr und mehr gewinnbringend einsetzte.
Im zweiten Durchgang konnte Klee „dank“ Schmerzmittel und risikoreichem Angriffsspiel vs. Knittel zwar die ersten beiden Sätze gewinnen, doch nach und nach verließen ihn die Kräfte und er musste seinem Gegner am Ende doch noch gratulieren. Graf Junior zeigte im Spiel zweier junger, aufstrebender Talente vs. Hinz seine hinzu gewonnene Schlaghärte in langen Ballwechseln und feierte damit einen
doppelten Erfolg im 1. PK.
In der Mitte baute Koch vs. Rüddenklau in einem engen Match seine Bilanz heute auf fantastische 8:0 Siege aus, da er der konstantere Spieler war und phasenweise die brachialen Schläge seines Kontrahenten sogar erwidern konnte. Englich knüpfte an die 2 Punkt Unterschied-Sätze aus dem ersten Einzel an – immerhin gewann er diesmal einen davon. Am Ende jubelte aber sein Gegner Sonnabend.
Im 3. PK folgten dann die Entscheidung an diesem Abend als zuerst Ciepluch den offensichtlich gehandikapten und mit schmerzerfüllten Gesichtszügen spielenden Wederhake in drei Sätzen bezwang (Zitat: „Ich warte einfach darauf, dass er umfällt.“) und darauf Graf Senior in einem aufgeladenen Match Ginkel nach 5 Sätzen dank guten Aufschlagannahmen und „spinnigen“ VH-Topspins den Zahn ziehen konnte.
Ergebnistechnisch also nach mehr als 4 Stunden Spielzeit „alles gut“ heute.
Der von Koch an diesem Tag geprägte und bestimmt mehr als 25-mal zu hören gewesene Zuruf „Alles gut …“ zwecks Motivation und Coaching seiner Mitspieler stimmte aber leider nicht zu 100 Prozent, bedenkt man u.a. die körperliche Verfassung von zwei bis drei der heute aktiven TT-Akteure.
Gute Besserung und bleibt gesund!!!

Herren 1 Mannschaft