Am 12.11. gastierte der KSV Baunatal in der Sandershäuser Mühlenweghalle.
Vor der Serie als Abstiegsspiel erwartet, standen beide Mannschaften zum Spielbeginn im oberen Tabellendrittel.
Durch das Fehlen von Maurice Koch und Jens Bürger kamen Lukas Vischer und Reinhold Schuwirth ins Team.
Zwangsläufig neue Doppelkonstellationen brachten uns eine 2:1 Führung.
Im Verlauf des Spiels konnten wir im vorderen Paarkreuz, in dem Baunatal den besten Spieler der Liga stellt, einen Punkt durch Gabriel Fassold holen.
Die Mitte mit Lukas Vischer und Malte Seufer holte alle Punkte nach Niestetal und im hinteren Paarkreuz holten wir überraschend und enttäuschend nur einen Punkt durch Koray Kücük.
Damit ging es mit einer 8:7-Führung ins Schlussdoppel, dass auf Niestetaler Seite mit Reinhold Schuwirth und Harry Hamberger aufgestellt war.
Beide hatten im Verlauf beide Einzel verloren und das Schlußdoppel der Baunataler gehört zu den erfolgreichsten Paarungen.
Die ersten beiden Sätze gingen noch deutlicher als befürchtet nach Baunatal. Aber durch eine kaum noch zu erwartende Steigerung unseres Doppels holten wir die drei folgenden Sätze und damit das Ganze Match nach Hause.

Fazit: erneut ein knapper Sieg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Als Tabellenführer müssen wir den Nicht-Abstiegsfokus nun wohl gegen den Aufstiegsfokus tauschen 😊

Es spielten:
Gabriel Fassold 1:1
Reinhold Schuwirth 0:2
Lukas Vischer 2:0
Malte Seufer 2:0
Harry Hamberger 0:2
Koray Kücük 1:1
Schuwirth/ Hamberger 2:0
Vischer/ Seufer 0:1
Fassold/ Kücük 1:0