1. Damen

16. u. 17.03.2019 SC Niestetal gegen Hannover 96 und SV DJK Holzbüttgen

3. Liga Damen holen wichtigen Punkt am Wochenende und Jeanine Mergard macht ihren ersten Einsatz in der 3. Bundesliga

Am letzten Spieltag musste die erste Damen des Sportclubs gleich zwei Mal an die Tische. Am Samstag gegen Hannover 96 und am Sonntag gegen die SV DJK Holzbüttgen. Aufgrund der aktuellen Tabellensituation hatte man sich gegen die Tabellennachbarn einiges vorgenommen – jedoch kamen am Freitag und Samstag die schlechten Nachrichten und die Pechsträhne der Mannschaft hält weiter an. Tetyana Maksimenko musste sich krank melden und konnte am Wochenende nicht antreten. Da aber auch unsere Nummer fünf und Stammersatzspielerin Ekaterina Moor, die Woche krank verbrachte und daher körperlich nicht in der Lage war beide Spiele zu bestreiten, spielten wir am Samstag zwar mit Tetyana aber sie musste ihre Spiele kampflos abgeben. Für das Doppel gegen Hannover wurde Jeanine Mergard aus der zweiten Damen aktiviert und kam somit zu ihrem ersten Bundesligaeinsatz in ihrer Karriere. Leider war dieser nach einem sehr knappen Spiel und einer 4:6 Niederlage nicht von Erfolg gekrönt. „Wir hätten uns für ihren Einsatz gerne mit einem Punktgewinn bedankt, leider sollte es heute nicht sein.“ (Oliv). Die Mannschaft spielte trotz der schlechten Ausgangslage sehr stark und kämpfte um jeden Punkt, sodass sie zwischendurch, nachdem die Niestetaler Nummer eins Emina Hadziahmetovic gegen die stärkste Spielerin der Liga Shiho Ono mit 3:1 gewinnen konnte, sogar mit 4:3 in Führung gehen konnte. Leider passten die Spielpaarungen danach optimal für Hannover uns somit war die Niederlage für Niestetal besiegelt, trotz zweier geschenkter Punkte. Dies zeigt wieder, welches Potential eigentlich in der Mannschaft steckt.

Der Sonntag gegen Holzbüttgen war ohne unsere Nummer zwei T. Maksimenko ebenfalls kein leichtes Spiel. Durch den Einsatz von Ekaterina Moor waren die Vorraussetzungen aber deutlich besser. Gegen Hannover noch beide Doppel abgegeben, sollte sich dies gegen Holzbüttgen nicht wiederholen und somit wurde sicher aufgestellt um auf jeden Fall einen Punkt aus den Doppel mitzunehmen, dies glückte auch und so konnte die Mannschaft in den Einzeln frei aufspielen. Nach Siegen durch Emina und Ekaterina stand es 3:2 für Niestetal. Katharina Morbitzer kämpfte gewohnt stark, musste sich aber in ihrem ersten Einzel geschlagen geben und somit holte Holzbüttgen den Ausgleich (3:3). Janina Ciepluch, welche vorne Spielen musste, spielte gegen ihre zweite Gegnerin stark auf, konnte sich am Ende aber nicht durchsetzen. Leider zeigte die an diesem Wochenende sehr stark spielende Emina, im Duell mit der Nummer Eins von Holzbüttgen, Valeriia Stepanovska, Nerven und lies sich immer wieder aus der Ruhe bringen und ihre Stärken nicht ausspielen. Nach einem unglaublichen Kampf und zwei Satzniederlagen in der Verlängerung war ihre Niederlage besiegelt. 3:5 für die Gegner. Zum Glück zeigten im hinteren Paarkreuz die beiden Kat(h)erinas keine Schwächen und holten beide Punkte zum verdienten 5:5 Endstand.

Leider hat die Mannschaft damit nur einen kleinen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, da der direkte Konkurrent Göttingen ebenfalls punktete.

 

Die Damen spielen am kommenden Samstag 30.03.2019 um 17:45 Uhr in der Mehrzweckhalle in Sandershausen gegen Göttingen um den Klassenerhalt. Ein Sieg in diesem Spiel sollte für den Klassenerhalt reichen und den Weg für die 3. Bundesliga ebnen. Dies schafft die Mannschaft aber auf keinen Fall alleine, die große Halle braucht umso mehr Zuschauer, welche die Damen tatkräftig anfeuern. Alle Anhänger des Sportclubs, sowie Freunde und sportinteressierte sind herzlich eingeladen. Für Getränke und kleine Speisen ist wie immer gesorgt. Die Mannschaft freut sich auf das Spiel und die Unterstützung der Zuschauer. Es wird auf jeden Fall ein Highlight.
image1






















v.l. : Emina Hadziahmetovic, Janina Ciepluch, Katharina Morbitzer, Tetyana Maksimenko, Jeanine Mergard

 

 

%MCEPASTEBIN%

02.02.2019 TSV Langstadt II – SC Niestetal 6:3

Knappe Niederlage beim Tabellenzweiten Langstadt 6:3

Aufstellung Langstadt:
Kämmerer, Janina
Bundesmann, Anne
Busemann, Sonja
Segeth, Kerstin

Kämmerer, Janina/Bundesmann, Anne
Busemann, Sonja/Segeth, Kerstin

Aufstellung Niestetal:
Hadziahmetovic, Emina
Ciepluch, Janina
Morbitzer, Katharina
Rau, Sarah (SBE)

Hadziahmetovic, Emina/Ciepluch, Janina
Morbitzer, Katharina/Rau, Sarah

Am 02.02.2019 fuhr die erste Damen des Sportclub Niestetal zum hessischen Duell nach Langstadt. Die Vorzeichen waren ausgeglichen: Niestetal musste auf ihre Nummer zwei T. Maksimenko verzichten und hatte dafür mit ihrem Jungtalent Sarah Rau eine aussichtsreiche Spielerin im hinteren Paarkreuz zu bieten. Langstadt wollte ihre bisher einzige Niederlage in dieser Saison (6:4 in der Hinrunde gegen Niestetal) wieder gutmachen und trat mit allem an, was sie zu bieten hatten. Beide Begegnungen im Doppel zeigten sich ausgeglichen, Hadziahmetovic/ Ciepluch mussten eine bittere Niederlage hinnehmen – zwei der drei verlorenen Sätze gingen in die Verlängerung (13:11 und 14:12), der dritte Satz wurde ebenfalls knapp mit 11:9 verloren. So ging unser Spitzendoppel schon einmal ohne Punkte vom Tisch, leider konnten sich Sarah Rau und Katharina Morbitzer ebenfalls nicht durchsetzten und mussten sich gegen das erfahrenere Doppel von Langstadt Busemann / Segeth geschlagen geben, dies jedoch ebenso knapp (-5; 9; -11; -9).

In den Einzeln verlief es zunächst ähnlich, Janina Ciepluch konnte sich gegen die stark spielende Kämmerer nicht durchsetzen und musste sich trotz starker Gegenwehr geschlagen geben. Unserer Nummer Eins Emina Hadziahmetovic viel der Einstieg in ihr erstes Einzel gegen die Top-Spielerin Anne Bundesmann schwer, sie konnte sich aber dank taktischer Disziplin und einiger erkämpfter Bälle am Ende über ihren Sieg freuen. Im hinteren Paarkreuz war nach der Pause für unseren Nachwuchs nichts zu holen, Sarah Rau konnte hier gegen die erfahrene Spielerin Busemann nur Erfahrung sammeln und verlor ihr Einzel klar. Für ihren unnachgiebigen Kampf um jeden Punkt, ist sie für diese Niederlage trotzdem zu loben. Die Niederlage schien unausweichlich, doch der Trainer trieb seine Mädels weiter an, bereitete Emina H. auf ihr nächstes Einzel gegen die Spitzenspielerin Kämmerer vor und glaubte weiter an einen Punkt. Dies schien auch unsere größte Kämpferin und derzeit stark spielende Katharina Morbitzer zu tun und kämpfte ihre unangenehme Gegnerin Kerstin Segeth in fünf Sätzen nieder. Beim Zwischenstand von 2:4 schlug nun Emina H. zum Spitzenduell auf. In den ersten drei Sätzen konnte keine Spielerin die Begegnung dominieren und so kam es zu offenen Schlagabtauschen und vielen engen Ballwechseln, beide versuchten die Schwachstellen ihrer Gegnerin zu nutzen und das Spiel zu gestalten. Nach -9; 10; 9 führte Emina mit 2:1 Sätzen, musste nach einem überraschenden Satz aber in den fünften Satz gehen. Hier zeigte sie ihre Spielklasse und konnte sich gegen Kämmerer 11:8 behaupten und damit beide Spitzenspielerinnen der Topmannschaft schlagen. Die Punkte waren wieder in Reichweite, auch weil am Nebentisch Janina Ciepluch gegen Bundesmann ihr bestes Tischtennis spielte und sich den Sieg in ihrem eigentlich fremden vorderen Paarkreuz holen wollte. In den fünften Satz gezwungen schien Janina besser gewappnet für den Entscheidungssatz doch das Glück hatte Bundesmann für sich gebucht. Nach einigen starken und ein paar glücklichen Bällen musste Janina sich geschlagen geben. Nun war nur noch ein Unentschieden drin. Katharina und Sarah gingen für dieses an die Tische. Katharina hatte leider wie zuvor Sarah wenig Chancen gegen Busemann und verlor ihr Einzel mit 3:0. Sarah zeigte noch ihre Qualitäten und meldete ihre Ligatauglichkeit erneut an – ihr Spiel zählte leider nicht mehr und wurde nach der Niederlage von Katharina abgebrochen, jedoch führte sie deutlich und hätte das 5:5 holen können.

So fuhren wir mit einem weiteren starken Spiel und mit einem erneuten Ausrufezeichen in Richtung Klassenerhalt in die Heimat zurück. Resümee: Tolles Team, gute Leistung und vor allem ein beeindruckend kämpferischer Auftritt. Die Doppelschwäche kostete die Mannschaft schon zu viele Punkte und muss in den nächsten Wochen definitiv bearbeitet werden.
1 Damen 1

1 Damen 2

 

 

17.+18.11.2018 SC Niestetal gegen TSV Langstadt II und TSV Schwarzenbek

4 Punkte für Niestetal!

Ein überraschender und hart erkämpfter Sieg der Mädels am Samstag gegen die hoch favorisierten und bisher noch ungeschlagenen Damen aus Langstadt mit 6:4 hier war bis zum Schluss offen, wie die Partie ausgehen würde. Nach den ausgeglichenen Doppeln, welches wir eines im 5. gewann und eines im 5. verloren ging es in die Einzel. Hier zeigten unsere Nummer 1 Emina H. und Janina Ciepluch ihre derzeitige sehr gute Form und ließen ihren Gegnerinnen jeweils mit 3:1 wenig Chance. Die anschließende Niederlage von Katharina M. gegen die Almeisterin Neumann-Reckziegel und der Punktverlust von Maksimenko liesen die Gäste wieder auf ein 3:3 herankommen. Den fast 90 Zuschauern wurde an Spannung und Kampf einiges geboten. Wieder waren es Emina H und Janina C. die den Gästen klar zeigten, dass die Punkte heute in Niestetal bleiben sollten. Beide gewannen mit 3:0 - nach einer knappen Niederlage von Tetyana Maksimenko stand es 5:4 für uns und Katharina Morbitzer begann einen unglaublichen Kampf gegen die extrem unangenehm und sicher spielende Abwehrerin Langstads Anna Jansen.Nach einer knappen 2:1 Satzführung gab sie den 4. Satz deutlicher mit 11:6 ab und musste in den Entscheidungssatz.

04.02.2018 SC Niestetal - SV DJK Holzbüttgen 6:1

Moor,EkaterinaJanina Ciepluch stand auch am heutigen Tag nicht zur Verfügung und daher spielte Ekaterina Moor nach ihrer Babypause auch am Sonntag. Holzbüttgen ein ehrgeiziger Gegner derzeit auf den hinteren Tabellenrängen kam ebenfalls mit Ersatz nach Niestetal. Nummer 2 (Elisabeth Scherring) und 3 (Jana Vollmert) fehlten. Dafür spielten Oxana Gorbenko und Chiara Pigerl aus der Oberliga ersatz. Daher gingen die Niestetalerinnen als Favoriten an die Tische. Die Doppel zeigten aber gleich, dass die Holzbüttgener ihr Spiel nicht einfach wegschenken würden. Während Tetyana und Katharina klar in drei Sätzen gewannen verloren Airi und Ekaterina ihr Doppel in knappen vier Sätzen.

Die erste Einzelrunde startete mit einer Top Begegnung, Miriam Jongen gegen Tetyana Maksimenko ein Duell auf Augenhöhe. Nach starkem Kampf gewann Tetynana das Spiel knapp in fünf Sätzen. Airi spielte souverän und gewann ihre beiden Einzel. Ekatherina zeigte sich trotz der langen Pause sehr stark und gewann souverän. Katharina Morbitzer hatte etwas Startschwierigkeiten spielte dann aber stark auf und gewann mit 3:1.

31.10.2017 SC Niestetal – Borussia Düsseldorf 6:1

Hoher Sieg gegen großen Namen

Am 31.10.2017 traf die erste Damen des Sportclub Niestetal auf einen großen Namen im Tischtennissport. Borussia Düsseldorf kam in die Mehrzweckhalle nach Niestetal-Sandershausen um im Feiertagsspiel um Punkte zu kämpfen. Aufgrund der kurzfristigen Verlegung des Spiels, weil eine der Gegnerinnen am geplanten Termin international aufschlagen musste, rechnete man mit einer geringen Zuschauerzahl. Doch es kam anders: Kurz nach Spielbeginn war die Sandershäuser Mehrzweckhalle gut gefüllt und mehr als 70 Zuschauer unterstützen die Damen tatkräftig. Diese machten ihre Sache mehr als gut. Nach nur 1,5 Stunden stand es 6:1 für Niestetal. Hierbei spielten alle Spielerinnen groß auf.
1 Damen Duesseldorf 1

28. u. 29.10.2017 SC Niestetal gegen TTC G.-W. Staffel und SV DJK Holzbüttgen

Langes Wochenende für die 1. Damen in der 3. Bundesliga

TTC G.-W. Staffel – SCN 6:2
SV DJK Holzbüttgen – SCN 2:6

Staffel HolzbuettgenEin spannendes Wochenende stand für die 1. Damen des SC Niestetal am 28. Und 29. Oktober an. Sie mussten zunächst gegen den aktuellen Tabellenführer der 3. Bundesliga dem TTC G.W. Staffel antreten. Es war schnell ein Klassenunterschied zwischen den beiden Mannschaften erkennbar. Lediglich Airi Avameri konnte an der Seite von Janina Ciepluch das Doppel und im Einzel gegen Gaia Monfardini gewinnen. Am Ende stand eine deutliche 2:6 Niederlage zu buche.

Am nächsten Tag ging es von Staffel nach Holzbüttgen. Man machte sich deutlich mehr Hoffnungen gegen den Mitaufsteiger aus der Regionalliga als am Vortag bei Staffel. So startete die Mannschaft mit zwei deutlichen Siegen in den Doppeln. In der ersten Einzelrunde musste sich Tetyana Maksimenko noch ihrer Gegnerin geschlagen geben. In der zweiten Runde gewann sie ihr Einzel mit 8:11 im Entscheidungssatz, dabei war eine klare Leistungssteigerung nach der Babypause gegenüber den letzten Spielen zu erkennen.

Auch Katharina Morbitzer musste sich leider ihrer Gegnerin geschlagen geben. Im entscheidenden Satz unterlag sie ihrer Gegnerin knapp mit 9:11. Am Ende stand für die Mannschaft ein deutlicher 6:2 Sieg. Dies gibt der Mannschaft für die kommenden Aufgaben neuen Schwung. Das nächste Spiel fand bereits am 31.10. in der Mehrzweckhalle statt.

01.10.2017 KSV Auedamm – SCN 3:6

Bundesligaauftakt geglückt

Nachdem Aufstieg in die 3. Bundesliga und dem Abgang von Sophia Klee stand die 1. Damenmannschaft des SC Niestetal einer neuen Herausforderung gegenüber. Glücklicherweise konnte sich die Mannschaft mit zwei neuen Spielerinnen für das vordere Paarkreuz verstärken. An Position 1 verstärkt Airi Avameri und an Position 2 Tetyana Maksimenko die Mannschaft.