4 Punkte für Niestetal!

Ein überraschender und hart erkämpfter Sieg der Mädels am Samstag gegen die hoch favorisierten und bisher noch ungeschlagenen Damen aus Langstadt mit 6:4 hier war bis zum Schluss offen, wie die Partie ausgehen würde. Nach den ausgeglichenen Doppeln, welches wir eines im 5. gewann und eines im 5. verloren ging es in die Einzel. Hier zeigten unsere Nummer 1 Emina H. und Janina Ciepluch ihre derzeitige sehr gute Form und ließen ihren Gegnerinnen jeweils mit 3:1 wenig Chance. Die anschließende Niederlage von Katharina M. gegen die Almeisterin Neumann-Reckziegel und der Punktverlust von Maksimenko liesen die Gäste wieder auf ein 3:3 herankommen. Den fast 90 Zuschauern wurde an Spannung und Kampf einiges geboten. Wieder waren es Emina H und Janina C. die den Gästen klar zeigten, dass die Punkte heute in Niestetal bleiben sollten. Beide gewannen mit 3:0 - nach einer knappen Niederlage von Tetyana Maksimenko stand es 5:4 für uns und Katharina Morbitzer begann einen unglaublichen Kampf gegen die extrem unangenehm und sicher spielende Abwehrerin Langstads Anna Jansen.Nach einer knappen 2:1 Satzführung gab sie den 4. Satz deutlicher mit 11:6 ab und musste in den Entscheidungssatz.

Ciepluch Janina

Hier war nun endgültig die Halle am toben und Katharina lies sich von den Zuschauern zur Bestleistung antreiben und konnte den 5. Satz für sich entscheiden. 6:4 Sieg für Niestetal - der Knoten ist definitiv geplatzt.
Maksimenko, Tetyana / Morbitzer, Katharina 2:3 0:1
Hadziahmetovic, Emina / Ciepluch, Janina 3:2 1:0

Hadziahmetovic 6:1 2:0
Maksimenko 2:6 0:2
Ciepluch 6:1 2:0
Morbitzer 3:5 1:1

Morbitzer KatharinaAm Sonntag ging es dann gleich weiter gegen Schwarzenbek. Die Mannschaft im Vergleich zu Langstadt deutlich schlechter besetzt. Wir hingegen motiviert durch den Sieg am Vorabend auch an diesem Tag Punkte zu holen. Wir starteten dementsprechend stark in die Doppel und verloren hier nur einen Satz. Die Führung wurde mit einem deutlichen 3:0 Sieg durch Emina H. ausgebaut. Vor der Pause sah es nach einer erneuten Überraschung aus und einer 4:0 Führung, leider musste sich Tetyana noch im 5. Satz denkbar knapp, nach einer 2:1 Führung geschlagen geben. 3:1 zur Pause war jedoch eine super Ausgangslage. Nach der Pause machten Janina und Katharina genau da weiter, wo sie am Vorabend aufgehört hatten - spielten extrem stark und kämpften um jeden Ball. Leider wurde nur Janina mit einem Sieg belohnt. Katharina musste sich im entscheidenden fünften Satz geschlagen geben. Mit einer 4:2 Führung gingen wir in die zweite Runde. Emina machte das Wochenende perfekt und gewann auch ihr letztes Spiel souverän mit 3:0. Der Punkt war in der Tasche und nun nahm das Drama seinen Lauf. Die auch an diesem Tag erschienenen Zuschauer sollten sich auch dieses mal nicht langweilen. Tetyana kämpfte sich mit Mühe in den 5. Satz und konnte hier immer wieder die Führung übernehmen um am Ende mit 10:8 die Chance zu haben zwei Match und Spielbälle zum 6:2 Endstand zu verwandeln. Doch es kam leider anders. Ihre Gegnerin spielte stark auf und wollte ihr Team weiter im Spiel halten. Glich zum 10:10 aus und gewann am Ende mit 13:11. Janina, welche parallel gut in ihr Match gestartet war, geriet ebenfalls ins Wanken und konnte sich am Ende gegen ihre Gegnerin nicht mehr durchsetzten und musste ebenfalls nach dem 5. Satz ihrer Gegnerin gratulieren. Nun hieß es alle für Katha. Es kam wie es kommen musste, am Ende standen sich zwei aufopfernde Spielerinnen im 5 Satz gegenüber, die alles für den Sieg taten und jeden Ball hart erkämpften. Bedingt durch ihre Spielsysteme konnte sich die Zuschauer nach nun fast 3,5 Stunden Spielzeit nochmals an langen und spannenden Ballwechseln erfreuen. Mit 13:11, 8:11, 10:12 und 16:14 zog sich Katha in den fünften Satz. Hier ging es wieder sehr ausgeglichen zu und am Ende verwandelte Katha ihren 2 Matchball zum 13:11 und 6:4 Sieg über Schwarzenbek. Sensationell spannend tolles Wochenende - der Samstag ein Highlight und tolle Werbung für den Sport.