3. Liga Damen holen wichtigen Punkt am Wochenende und Jeanine Mergard macht ihren ersten Einsatz in der 3. Bundesliga

Am letzten Spieltag musste die erste Damen des Sportclubs gleich zwei Mal an die Tische. Am Samstag gegen Hannover 96 und am Sonntag gegen die SV DJK Holzbüttgen. Aufgrund der aktuellen Tabellensituation hatte man sich gegen die Tabellennachbarn einiges vorgenommen – jedoch kamen am Freitag und Samstag die schlechten Nachrichten und die Pechsträhne der Mannschaft hält weiter an. Tetyana Maksimenko musste sich krank melden und konnte am Wochenende nicht antreten. Da aber auch unsere Nummer fünf und Stammersatzspielerin Ekaterina Moor, die Woche krank verbrachte und daher körperlich nicht in der Lage war beide Spiele zu bestreiten, spielten wir am Samstag zwar mit Tetyana aber sie musste ihre Spiele kampflos abgeben. Für das Doppel gegen Hannover wurde Jeanine Mergard aus der zweiten Damen aktiviert und kam somit zu ihrem ersten Bundesligaeinsatz in ihrer Karriere. Leider war dieser nach einem sehr knappen Spiel und einer 4:6 Niederlage nicht von Erfolg gekrönt. „Wir hätten uns für ihren Einsatz gerne mit einem Punktgewinn bedankt, leider sollte es heute nicht sein.“ (Oliv). Die Mannschaft spielte trotz der schlechten Ausgangslage sehr stark und kämpfte um jeden Punkt, sodass sie zwischendurch, nachdem die Niestetaler Nummer eins Emina Hadziahmetovic gegen die stärkste Spielerin der Liga Shiho Ono mit 3:1 gewinnen konnte, sogar mit 4:3 in Führung gehen konnte. Leider passten die Spielpaarungen danach optimal für Hannover uns somit war die Niederlage für Niestetal besiegelt, trotz zweier geschenkter Punkte. Dies zeigt wieder, welches Potential eigentlich in der Mannschaft steckt.

Der Sonntag gegen Holzbüttgen war ohne unsere Nummer zwei T. Maksimenko ebenfalls kein leichtes Spiel. Durch den Einsatz von Ekaterina Moor waren die Vorraussetzungen aber deutlich besser. Gegen Hannover noch beide Doppel abgegeben, sollte sich dies gegen Holzbüttgen nicht wiederholen und somit wurde sicher aufgestellt um auf jeden Fall einen Punkt aus den Doppel mitzunehmen, dies glückte auch und so konnte die Mannschaft in den Einzeln frei aufspielen. Nach Siegen durch Emina und Ekaterina stand es 3:2 für Niestetal. Katharina Morbitzer kämpfte gewohnt stark, musste sich aber in ihrem ersten Einzel geschlagen geben und somit holte Holzbüttgen den Ausgleich (3:3). Janina Ciepluch, welche vorne Spielen musste, spielte gegen ihre zweite Gegnerin stark auf, konnte sich am Ende aber nicht durchsetzen. Leider zeigte die an diesem Wochenende sehr stark spielende Emina, im Duell mit der Nummer Eins von Holzbüttgen, Valeriia Stepanovska, Nerven und lies sich immer wieder aus der Ruhe bringen und ihre Stärken nicht ausspielen. Nach einem unglaublichen Kampf und zwei Satzniederlagen in der Verlängerung war ihre Niederlage besiegelt. 3:5 für die Gegner. Zum Glück zeigten im hinteren Paarkreuz die beiden Kat(h)erinas keine Schwächen und holten beide Punkte zum verdienten 5:5 Endstand.

Leider hat die Mannschaft damit nur einen kleinen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, da der direkte Konkurrent Göttingen ebenfalls punktete.

 

Die Damen spielen am kommenden Samstag 30.03.2019 um 17:45 Uhr in der Mehrzweckhalle in Sandershausen gegen Göttingen um den Klassenerhalt. Ein Sieg in diesem Spiel sollte für den Klassenerhalt reichen und den Weg für die 3. Bundesliga ebnen. Dies schafft die Mannschaft aber auf keinen Fall alleine, die große Halle braucht umso mehr Zuschauer, welche die Damen tatkräftig anfeuern. Alle Anhänger des Sportclubs, sowie Freunde und sportinteressierte sind herzlich eingeladen. Für Getränke und kleine Speisen ist wie immer gesorgt. Die Mannschaft freut sich auf das Spiel und die Unterstützung der Zuschauer. Es wird auf jeden Fall ein Highlight.
image1






















v.l. : Emina Hadziahmetovic, Janina Ciepluch, Katharina Morbitzer, Tetyana Maksimenko, Jeanine Mergard

 

 

%MCEPASTEBIN%