- Es wird nach den geltenden Regeln der ITTF und nach den Wettspielordnungen des DTTB und HTTV gespielt.
- Zur Kontrolle der Spielberechtigung und der Identität sind in allen Klassen die gültige Mannschaftsmeldung sowie ein Lichtbildausweis vorzulegen; alternativ zur Mannschaftsmeldung kann die aktuelle Stammdatenliste verwendet werden.
Für die Meldung in den Klassen B bis D2 ist zusätzlich die Startberechtigung durch Vorlage der Q-TTR-Vereinsrangliste vom 11.05.2019 nachzuweisen. Spieler ohne Q-TTR-Wert werden anhand der HTTV-Klasseneinteilung der Verbände einer Leistungsklasse zugeordnet. Achtung: auch Nachwuchsspieler müssen die aktuelle Q-TTR-Vereinsrangliste zur Anmeldung vorlegen, um die Richtigkeit der Setzung zu gewährleisten.
Die Einstufung der in höheren Mannschaften festgespielten Spieler richtet sich nach der Klassenzugehörigkeit der Mannschaft, in der sich der Spieler festgespielt hat. Spieler, die keinen Nachweis über die Startberechtigung erbringen können, dürfen ausschließlich in den Leistungsklassen A starten.
- Es besteht Ausweispflicht, d.h. es muss von jedem Teilnehmer der Nachweis erbracht werden, dass er für den gemeldeten Wettbewerb spielberechtigt ist. Spieler und Spielerinnen, die sich nicht ausweisen können, erhalten keine Startberechtigung.
- Die Klasseneinteilung bzw. -zuordnung erfolgt nach einem offiziellen Schema.
- Mehrfachstarts sind nicht erlaubt.
- Bei weniger als sechs Teilnehmern können Klassen zusammengefasst bzw. gestrichen werden.
- Schüler und Jugendliche sind für die QTTR-Erwachsenenkonkurrenzen startberechtigt. Die Einstugung in diese Konkurrenz erfolgt gem. des persönlichen QTTR-Wertes. Eine Einwilligungserklärung einer Erziehungsberechtigten muss zwingend vorliegen. Ausnahme: Es liegt eine Freigabe für den Seniorenspielbetrieb vor.
- Der erstaufgerufene Spieler oder das erstaufgerufene Paar holen Ball und SR-Zettel bei der Turnierleitung ab. Der jeweilige Verlierer eines Spiels ist verpflichtet, das nachfolgende Spiel zu zählen. Ball und Schiedsrichterzettel müssen vom Gewinner zur Turnierleitung gebracht werden. Für die Endspiele werden vom ausrichtenden Verein Zählschiedsrichter gestellt. Jeder Teilnehmer ist jedoch auf Verlangen der Turnierleitung verpflichtet, ein oder mehrere Spiele zu zählen.
- Meldungen in höheren Klassen sind generell zulässig.
- Teilnehmer anderer Nationen sind nicht für die Konkurrenz Herren D2 startberechtigt.
- Spieler, die nach dreimaligem Aufruf nicht angetreten sind, werden aus dem Wettbewerb gestrichen.
- Die Teilnahme am Turnier ist nur in sportgerechter Kleidung zulässig, die Spielfläche darf nur in geeigneten sauberen Sportschuhen betreten werden.
- Das Rauchen in der Sporthalle und sämtlichen Nebenräumen ist nicht erlaubt.
- Den Anordnungen der Turnierleitung ist Folge zu leisten, bei schwerwiegenden Verstößen behält diese sich das Recht zum Ausschluss vor.
Änderungen behält sich die Turnierleitung in Abstimmung mit dem OSR vor.

Änderungen sind uns stets vorbehalten und jederzeit möglich. Daher erfolgen alle Angaben ohne Gewähr.